Blogempfehlung – Netzromane: Nur eine Aktion für Autoren mit Fangemeinde?

Guten Tag,

 

heute gibt es für Autorinnen und Autoren wieder einen interessanten Artikel im Blog von Spubbles 2.0. Es geht um Netzromane. Im Interview des Beitrags berichtet die Autorin Marianne Keindl, was sie erlebt hat, als sie ihren dritten Katzenkrimi Nazi-Allergie bei http://www.fortschrift.de im vergangenen Sommer als Netzroman schrieb. Zur Erstellung des Netzromans veröffentlichte sie auf der genannten Homepage jeden Tag eine Folge ihres Romans und Leser, die sich angemeldet hatten, konnten ihre Beiträge kommentieren. Unter dem folgenden Link könnt ihr das Interview lesen: https://spubbles.wordpress.com/2017/09/01/netzromane-wenn-der-austausch-mit-den-lesern-im-vordergrund-steht/#more-4470.

 

Am Ende des Posts kommt eine interessante Frage auf: „Ist das Projekt Netzroman nur etwas für Autoren und Selfpublisher, die bereits eine Fangemeinde haben?“ Die Frage ergibt sich, da sich zeigte, dass fast ausschließlich Leser den Netzroman abonniert hatten, die schon die beiden ersten Krimiserie gelesen hatten und diese beiden Folgen mochten.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield