Paulas Schreibtagebuch – Aktuelles über die Paula im November

Der November ist ein guter Monat für Veränderungen, nicht wahr?

 

Guten Tag,

in den vergangenen Tagen hat sich viel getan in Paulas Blogger- und Arbeitswelt. So habe ich es doch in diesem Jahr tatsächlich geschafft die Halloweengeschichte, die ich gefühlt vor hundert Jahren für ein Buchprojekt geschrieben hatte, zu überarbeiten und vorgestern hier zu veröffentlichen. Diese Kurzgeschichte findet ihr direkt unter diesem Beitrag. Mir tut es immer noch leid, dass der Verlag Raven & Winter, in dem Cucurbitus Rex in dem Band Trick Or Treat erscheinen sollte, seine Pforten schließen musste, noch bevor es richtig los ging.

Zusätzlich zum Zuwachs, den es hier in der Schreibwerkstatt gegeben hat, gibt es aber bezogen auf meine Schreibarbeit noch zwei Veränderungen, die wesentlich größer und zumindest für manche von euch interessanter sind.

1. Ein eigener Blog für das Felicitasprojekt

Ich muss zugeben, dass ich ziemlich „‚rumgeeiert“ habe, um eine Lösung zu finden, was die Entwicklung und Präsentation des zweiten Felicitasromans betrifft. Diejenigen, die häufiger in Paulagrimmsschreibwerkstatt vorbei schauen, wird aufgefallen sein, dass die Seite mit dem Titel Ausstellungsraum nicht mehr da ist. Den Fortgang des zweiten Romans in einzelnen Artikeln zwischen andere Beiträge der Schreibwerkstatt zu schieben und das vorläufige Ergebnis auf einer Unterseite des Blogs zu sammeln, passte irgendwie von Anfang an nicht. Ein eigener Blog musste her. DA ich zunächst Probleme mit der Reihenfolge der Posts hatte, wollte ich die Buchschatztruhe, einen alten WordPress.comblog, wieder belegen. Aber dann habe ich eine Möglichkeit gefunden, wie ich bei der neuen Seite, die ich bereits generiert hatte, die Reihenfolge der Posts einfach, ohne drag and drop, umkehren kann. Chronological Post Order macht’s möglich!

Der Anfang für den Roman Felicitas mit dem Untertitel Texte aus 1001 Nacht – Inkubatormodell Lici 2000 ist gemacht. Im Blog https://www.felicitasbuchbloggerei.de könnt ihr die Vorstellung des Projekts und den Anfang des Buches lesen. Ich hoffe, manchen von euch bereitet es Freude mir bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Und ich freue mich auf eure Fragen, Kritiken und Anregungen!

In seiner Rohfassung soll der zweite Band spätestens am 15. Mai 2018 fertig sein. Ich denke darüber nach die professionelle Nachbearbeitung und Ausstattung des Buches sowie die Veröffentlichung mit einer Schwarmfinanzierung möglich zu machen.

Was Anregungen und Kritiken betrifft, so werde ich sie sammeln und bis zum Ende offen halten, was mir dazu eingefallen sein wird, was ich verwenden werde. So könnt ihr bei der Lektüre des fertigen Buches bestimmt noch die eine oder andere Überraschung erleben! 😉

2. Die Schreibwerkstatt via Paypal unterstützen

Da dieses Blogprojekt einige Arbeit macht und die Kurzprosa ausschließlich in der Schreibwerkstatt und kostenfrei veröffentlicht wird, würde ich mich über Unterstützung sehr freuen. Aus diesem Grund gibt es auf dieser Webseite und in manchen Posts einen einfachen Spendenbutton, mit dem ihr nach euren Möglichkeiten und eigenem Gusto spenden und das Blogprojekt unterstützen könnt. Herzlichen Dank dafür!

Ich wünsche euch eine gute Zeit, viel Erfolg mit eigenen Projekten, gute Unterhaltung mit diesem und anderen Blogs!

Liebe Grüße

Paula Grimm


Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield