Paulas Schreibtagebuch – Paula und ihre großen Mädels – 01. Herzlich willkommen Bylle und Gesken

Guten Tag,

nach Amanda und Felicitas, deren Geschichten Ihr z. B. unter

https://www.amazon.de/Paula-Grimm/e/B00KOR0UUY in verschiedenen Buchformaten lesen könnt, habe ich ab dem 15. März dem Kreis noch die beiden großen Mädels Bylle und Gesken hinzugefügt. Und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen wie Felicitas und Amanda. Einer von beiden kann die Zuneigung aller leider nur posthum zukommen. Aber, was es mit der Geschichte von Sibylle Leuchteblau und Gesken Paulsen genau auf sich hat, davon wird in der nächsten Zeit häufiger und hoffentlich ausführlich genug noch geschrieben werden.

Aus dem Duo der großen Mädels ist also vor etwas mehr als einer Woche ein Quartett geworden. Vieles verbindet die vier als zu groß befundenen Frauen, in deren Mitte ich die Kleinste bin mich aber nie in der größer werdenden Runde der großen Frauen ich mich niemals klein, kleingehalten oder kleiner als sonst fühle. Sie haben eben alle ein großes Herz für die Frau, die ihnen damit in den Ohren liegt, dass sie ihre Geschichte haben will, die manchmal, gar nicht so selten, auf der langen Leitung steht, was das Verstehen von Gefühlen, Wahrnehmungen und Taten betrifft, und was das Übersetzen all dessen angeht, was sie mir für Euch mit Gedanken und über das dritte Ohr übermitteln.

Sie haben außer ihrer Größe noch sehr viele andere Aspekte miteinander gemeinsam. Sie sind, man kann es wohl am Besten so sagen: „zum Überleben designed, gut geerdet, lebenszugewandt und geduldig.“ Sie widersprechen dem Vorurteil, dass sehr große Menschen grobe, unsensible Klötze sind, obwohl sie durchaus über eine Harte Hand und einen festen Tritt auf ihrem Lebensweg verfügen. Und was die lebens- und liebenswerten Details betrifft, haben sie ebenfalls viel miteinander und einiges auch mit mir gemeinsam, sodass wir gut miteinander auskommen. Wir lieben Kaffee, gutes, einfaches Essen und Bier. Leicht zu haben und zu lieben sind wir nicht. Gern sind wir draußen und lieben die Natur und vor allem Hunde. Wir lieben Musik und Literatur aus aller Herren Länder.

Doch eine langweilige Runde oder eine Masse aus kongruenten Figuren sind wir nicht. So sind wir alle Wasserratten lieben dieses Element jedoch aus ganz unterschiedlichen Gründen und leben diese Liebe auf sehr verschiedne Weise. Die Liebe zu Pferden ist bei Gesken und Bylle sehr groß, bei uns anderen aber nicht so ausgeprägt. Intuition haben alle vier jedoch auf verschiedenen Gebieten und unterschiedlich ausgeprägt. Jede hat andere Überlebensstrategien als die drei anderen Mädels. Und da sind noch ganz viele andere Details, die das Zusammensein interessant machen und Leser bei der Befassung der harten Geschichten der vier großen Frauen Freude machen, die die Geschichten aufhellen, wie sie die Leuchtkraft für die Leben von Amanda, Felicitas, Bylle und Gesken sind.

Dieser Eintrag in mein Schreibtagebuch ist der Anfang einer kleinen Serie über die großen Mädels in meiner Literatur. Im zweiten Beitrag erzähle ich Euch, wie ich auf die großen Mädels kam und warum das Thema große Frauen mich nicht mehr loslässt.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield