Die bessere Hälfte? – Vorhaben für das zweite Halbjahr 2018

Guten Tag,

nach der Rückschau auf das erste Halbjahr 2018 muss ich jetzt doch noch eine Sache über die Folgen der sechs Monate, die hinter mir liegen, sagen. Ich versuche einfach zu vergessen, dass mich die Hindernisse, die sich ab März ergeben haben und zu erheblichen Verzögerungen führten, wirklich ärgern. So wollte ich mit dem Projekt stille Bylle in der Rohfassung heute fertig sein. Dass dem nicht so ist, bedeutet, dass es in diesem Jahr nichts mit einer Teilnahme am Selfpublisherpreis wird.
Aber was kommt jetzt?

Jetzt mache ich stille Bylle in aller Ruhe fertig. Jetzt pflege ich meinen neuen Blog https://arsdiversitatis.com und lade noch einmal ganz herzlich Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Handicaps, die an verschiedenen Kunstprojekten arbeiten, ein, bei dem eben genannten Blogprojekt mitzumachen. Und jetzt werde ich mich um die Arbeiten kümmern, die nach und nach vom Verein Blinde und Kunst und für dessen WordPressseite auf mich zukommt.

Anfang des Jahres hatte ich mir vorgenommen hier endlich richtig heimisch zu werden und mir den Traum zu erfüllen, Querflöte zu lernen. Auch bezogen auf diese Pläne bin ich ausgebremst worden. Immerhin fühle ich mich durch die Besuche in meinem Stammlokal und mit dem Sparverein vor Ort schon wesentlich wohler. Und auch der Kontakt zum Blinden- und Sehbehindertenverein lässt sich gut. an. Da sich die Querflötenlehrerin nicht gemeldet hat, obwohl ich sie dreimal angemailt habe, muss ich wohl eine neue Suche starten, damit ich spätestens nach den Sommerferien anfangen kann.

Obwohl ich sie durchaus gern Pflege, meine auswärtigen Kontakte, bin ich gefühlsmäßig nicht mehr so abhängig wie noch zu Beginn des Jahres. Und das ist gut so!

Mir kommt das, was ich vorhabe, sehr wenig vor. Aber vielleicht ist das auch besser so. So bleibt Zeit dafür spontanen Impulsen zu folgen. Wer weiß, ob ich nicht in den Vereinen mehr tun kann, oder ob sich Möglichkeiten für Lesungen und Freizeitaktivitäten ergeben.

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute für das zweite Halbjahr, Gesundheit, Freude und Erfolg!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield