Literaturkampagnen im Dschungel von Startnext, Indiegogo & CO. – Aktuelles zum Crowdfunding von Büchern

‚nabend zusammen,

das war dann wieder einmal ein Schuss vor den Bug, als ich eben auf http://www.100fans.de nach den aktuellen Möglichkeiten für ein Crowdfunding speziell für Bücher stöbern wollte. Denn ich hatte die Hoffnung für mein aktuelles Buchprojekt, stille Bylle, eine Schwarmfinanzierungsoption zu finden. Und Hundertfans ist wie http://www.nextbookup.de eine Plattform, über die man speziell für Buchprojekte Crowdfunding organisieren kann.

Mir machen die Möglichkeiten des Selfpublishing Freude. Es war auch sehr lehrreich die Romane Felicitas und Orca auf den Selfpublishingportalen http://www.xinxii.com und http://www.neobooks.com auf eigene Faust zu veröffentlichen.

Aber, wer in diesem Blog schon länger mitliest oder mich von Posts in meinen anderen Blogs kennt, weiß, dass mir das Thema Crowdfunding sehr am Herzen liegt. Da es eine demokratische Form ist, soziale, mediale und andere Projekte möglich zu machen. Und es ist eine Option für Kunstschaffende, engagierte Einzelpersonen und Gruppen, die nicht über genug finanzielle Mittel verfügen, Projekte durchführen zu können.

Zeitweilig hatte ich vom Thema Schwarmfinanzierung aber auch wirklich genug. Denn bei den Plattformen für Crowdfunding, die für diverse Projekte ausgelegt sind, habe ich einfach nie den Überblick über die Möglichkeiten bekommen, um selbstbestimmt mein Buchprojekt zu organisieren. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an meine gescheiterten Gehversuche bei Startnext am Beginn des Sommers.

Mein Besuch auf Hundertfans ergab, dass das Portal derzeit Pause amcht, damit die Betreiber Erweiterungen machen können. Und dann fiel mir http://www.nextbookup.de wieder ein, die nach langer Aufbauphase ab dem Frühjahr 2018 endlich ihre Crowdfundingplattform für Bücher gestartet hatten. „The Service is temporarily not available.“ – Kommt Euch das irgendwie bekannt vor?

Sowohl bei Nextbookup als auch bei Hundertfans steht nicht, wann der Betrieb der Crowdfundingplattformen wieder aufgenommen wird. Also ist es für mich bezogen auf das Projekt stille Bylle zu spät, die Möglichkeiten der Schwarmfinanzierung zu nutzen. Dabei hätte ich das Projekt gern ab Mitte nächster Woche mit Hilfe der neuen Kategorie P.S. – Paulas Stories gestartet und zehn Wochen lang hundert Leserinnen und Leser zu sammeln versucht, die das Buch, wenn es fertig sein wird, als Ebook oder Taschenbuch erhalten möchten. In den Dschungel der „Crowdfundingsammelbüchsen“ traue ich mich nämlich nicht mehr.

Wer spezielle Angebote für Schwarmfinanzierung von Buchprojekten sucht, geht dieser Tage auf unbestimmte Zeit leer aus und muss auf anderen Plattformen, in denen meist nur wenige Literaturprojekte vertreten sind, gegen viele andere Projekte auf Finanziererfang gehen. Ich wünsche Euch viel Erfolg mit Euren Selfpublishing- und Crowdfundingprojekten!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield