Lesungen von Paula Grimm – Zwei unterrwegs für sechs Punkte im Jahr 2019

Guten Tag Ihr Lieben,

hier kommt der Text, den ich als Brief an unterschiedliche Buchhandlungen versendet habe. Er enthält die Skizze eines Lesungsprogramms, das eine Bekannte und ich im Jahr 2019 anbieten. – Warum im Jahr 2019? Das könnt Ihr dem Text entnehmen. „Sehr geehrte Damen und Herren,

im Jahr 2019 möchten die beiden vollblinden Autorinnen Sylvia Lenz und Paula Grimm den 210. Geburtstag von Louis Braille am 04. Januar und die Anerkennung der Punktschrift als Kulturtechnik der Blinden am 09. Dezember 1879 begehen sowie ihre Bücher vorstellen.

Wir suchen Orte, an denen Sylvia Lenz aus ihrer Autobiographie Glaube, Gaumenfreuden und Musik vorlesen und ihre Arbeit als Veranstalterin von Informationsveranstaltungen zum Thema Blindheit vorstellen kann. Auch Paula Grimm hat Texte aus sechs Punkten im Gepäck. Sie trägt einen Text über die Bedeutung der Sechspunktschrift und Auszüge aus ihrem Werk Felicitas vor, die von der Magie des Schreibens handeln.

Es wäre sehr freundlich von Ihnen, wenn wir in Ihrer Buchhandlung eine Lesung veranstalten könnten, oder wenn Sie uns einen Ort vorschlagen könnten, an dem wir unsere Lesung anbieten können. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe! „

Liebe Grüße

Paula Grimm

Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield