Digitale Sommeraktion für den Roman Felicitas ab dem 13. August 2018

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Bereits im Sommer 2017 habe ich für den Roman Felicitas bei Xinxii, Europas führendem Selfpublishingportal und Distributor für Ebooks und Hörbücher, eine Sommeraktion durchgeführt. Und auch in diesem Jahr gibt es ein Sommerspezial zu der Geschichte von Felicitas, bei dem Leserinnen und Leser, die keine Angst und Abscheu vor großen Mädchen, mysteriösen Geschichten und ungewöhnlichen und harten Schicksalen haben, vom 13. bis 23. August den Roman in digitaler Form kostenfrei herunterladen können. Im Gegensatz zum Vorjahr ist die Zahl der Downloads nicht begrenzt. Darüber hinaus gilt die diesjährige Sommeraktion auch für die Hörbuchversion des Romans, die ebenfalls auf Xinxii verfügbar ist.
Das Buch Felicitas mit dem Untertitel die ersten sieben Leben eines Pumas ist kein leichtes Lesefutter. Die Geschichte ist etwas für Leute, die einen guten Schuss Maggie im Realismus mögen und vertragen können. Wer das mag, hat ab Montag dem 13. August das Glück das Buch einfach kostenfrei herunterladen zu können und an Felicitas’ Glück der Fleißigen teilzuhaben, das sie zuweilen genießen kann. Bereits seit Mai 2017 gibt es für Hörbuchfans die hervorragende Lesung von Birgit Arnold als MP3-Download, die vom 13. bis 23. August wie das Ebook kostenfrei bei Xinxii zu haben ist.

Zu Felicitas – Die ersten sieben Leben eines Pumas:

Im Juli des Jahres 2012 kauft die Journalistin und Autorin Tamara Sänft ein Haus in Tannhuysen am Niederrhein. Dort findet sie das Tagebuch von Felicitas Haechmanns aus dem Jahr 1990. Direkt nachdem Tamara die Kladde ergriffen hat, spürt sie die magische Anziehungskraft, die von diesem Band ausgeht, noch bevor sie ein Wort gelesen hat. Als sie das Buch fasziniert in der Hand hält, erscheinen Felicitas’ und ihr Krafttier, ein Pumaweibchen, um Tamara davor zu warnen dieser Geschichte habhaft werden zu wollen. Sie ignoriert diese Zeichen. Und die beiden Zeitungsartikel, die sie in der Kladde findet, spornen sie an, diese Geschichte abzuschreiben und unter dem eigenen Namen als Roman zu veröffentlichen. Denn diese beiden Ausschnitte scheinen einfach nur ein Garant für eine spannende Geschichte zu sein: „Brutale Vergewaltigung an der Bushaltestelle Jungfernweg

Wie die örtliche Kriminalpolizei mitteilt, wurde am Mittwoch dem 16. März gegen 19.10 Uhr die siebzehnjährige Friseurin Terese Haechmanns an der Bushaltestelle Jungfernweg in Tannhuysen brutal überfallen und vergewaltigt. Sie wurde, nachdem sie an der Bushaltestelle ausgestiegen war, von drei Männern mit Vogelmasken überfallen und zumindest von einem der Männer hinter dem Bushäuschen vergewaltigt. Der Mann trug eine Taubenmaske. Seine beiden Helfershelfer sollen eine Papageien- und eine Spatzenmaske getragen haben. Das erklärten die Geschädigte und Richard Bongartz, der zufällig mit dem Fahrrad am Tatort vorbei kam, und dem es zumindest gelang die Täter in die Flucht zu schlagen. Bislang konnten die Täter nicht ermittelt werden.

Tannhuysener Gemeindeblatt: . 1978 1. Kalenderwoche

Wir sind glücklich über die Geburt von Felicitas Haechmanns, geboren am 28.12.1977 um 19.28 Uhr in Tannhuysen. Herzlich willkommen, Fee! Terese, Isabel und Heinrich Haechmanns.“

Tamara Sänft bekommt durch Felicitas’ Aufzeichnungen und durch die Verwicklungen der Ereignisse aus der Vergangenheit mit ihrem Leben tatsächlich eine überaus spannende Geschichte, die die Geheimnisse aus den Jahren 1977 bis 1990 enthüllen. Aber sie wird dieser Geschichte und Felicitas Haechmanns nicht Herr, wie sie es geplant hat. So muss sie unter anderem einsehen, dass ihr Mann, Sigmund Sänft, mehr als ein dunkles Geheimnis hat.

Im Voraus bedankt sich Paula Grimm bei allen Leserinnen und Lesern, die das Ebook vom 13. bis 23. August herunterladen, es lesen und an den geeigneten Stellen ihre Meinung zu Felicitas hinterlassen!

Und hier sind die Daten zu den beiden Downloads:
Code für den Ebookdownload: BB3E230247 Der Direktlink zum Ebook: http://www.xinxii.com/felicitas-p-375280.html

Aktionscode: 89B305A4ED
Direktlink zur Audioversion von Felicitas: http://www.xinxii.com/felicitas-p-375730.html

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit diesen digitalen Inhalten!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Paulas Newsletter geht ab 06. April an den Start

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

schon seit längerer Zeit hatte ich darüber nachgedacht einen eigenen Newsletter herauszugeben, um alle Nachrichten und Pläne in einem Schwung mitteilen zu können. Nach einigem Hin und Her habe ich mich dann am Samstag für ein einfaches WordPressplugin entschieden. Es hat die folgende Seite erstellt, auf der Ihr Euch ganz einfach mit Eurer E-Mailadresse anmelden könnt. Und hier geht’s lang:

https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/newsletter/.

Der erste Newsletter erscheint am Freitag dem 06. April und informiert über die Crowdfundings, die ich unterstütze und selbst durchführe und über das neue Projekt, das als Netzgeschichte erscheinen wird. Ich freue mich darauf, Euch mit dem Newsletter zumindest einmal im Monat in kompakter Form Informationen über meine Blogs, Bühcer, Kampagnen und Termine bieten zu können.

Angeblich soll ein Newsletter ja ein soooooooo effizientes Informationsangebot und Werbemittel sein. Da bin ich mal gespannt!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Blogempfehlung – Literaturwettbewerbe für Selfpublisher

‚nabend zusammen,

wer mich schon länger liest und vielleicht sogar auf https://texthaseonline.com gestöbert hat, weiß, dass mein Verhältnis zu Literaturwettbewerben keineswegs ungetrübt ist. Und als ich mir die Liste der Wettbewerbe für 2018 durchgelesen habe, wurde meine Skepsis wieder ordentlich befeuert. Für viele Ausschreibungen bin ich wieder einmal zu alt. Dabei ist 52 doch für einen schreibenden noch gar kein Alter, nicht wahr? 😉

Aber ich weiß selbstverständlich, dass für viele andere Schreibende Literaturwettbewerbe interessant und wichtig sind. Außerdem ist es immer möglich, dass gerade etwas auf der Festplatte ruht, dass thematisch und bezogen auf das geforderte Textformat zu einer Ausschreibung passt. Und dann gilt: „Nur Versuch macht klug!“ Und dann gibt es ja auch noch solche Themen, bei denen es in den Fingern und überall juckt, dass man unbedingt den Kampf aufnehmen möchte. Ich habe in der Liste unter

https://www.epubli.de/blog/literaturwettbewerbe?utm_source=epubli+new&utm_campaign=037b2079fe-Marketing-Tipps_27022018&utm_medium=email&utm_term=0_c751b3be4d-037b2079fe-54980661&mc_cid=037b2079fe&mc_eid=e998a297e7 eine Sache gefunden, die mich wirklich, wie man heute so sagt, „angefixt“ hat. Und bis zum september 30 bis 100 Seiten zu schreiben, das sollte doch zu schaffen sein, nicht wahr? Aber mehr verrate ich dazu nicht.

Liebe Grüße

Paula Grimm