Paulas Schreibtagebuch – Contest told and untold I.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Leserinnen und Leser,

für ein abschließendes Fazit ist es natürlich noch zu früh. Denn noch nicht einmal die erste von vier Vorrunden des Wettbewerbs für Selfpublisher ist beendet. Aber zum Ablauf des Wettbewerbs und zu einigen Erfahrungen, die ich mit Bold and untold gemacht habe, kann ich schon schreiben. Zugriff auf die grundlegenden Informationen des Contests sind auf der Webseite Told and untold einzusehen.

Die Plattform Boldbooks wurde in Norwegen gegründet. Die Betreiber haben seit Kurzem eine deutsche Dependance gegründet.

Am 01. Februar 2022 startete Boldbooks Deutschland für Buchprojekte, die zur Selbstveröffentlichung in den Bereichen Belletristik und Sachbuch vorgesehen sind, den Wettbewerb Bold and untold.

In der ersten Runde vom 01 Februar 2022 bis zum 28. Februar können Buchprojekte aus dem Bereich in der ersten von vier Vorrunden ins Rennen um den Preis eingestellt werden.

In der zweiten Vorrunde, die im März 2022 durchgeführt wird, können wiederum Projekte aus dem Bereich Belletristik zur Abstimmung für Leserinnen und Leser auf der oben genannten Seite von Bold and untold eingereicht werden.

Im April findet dann die erste Vorrunde für Bücher im Bereich Sachbuch statt. Im Mai folgt schließlich die letzte Vorrunde des Wettbewerbs, an der dann abermals Autorinnen und Autoren mit Buchideen zu unterschiedlichen Fachbereichen Sachbücher einreichen können.

In den vier Vorrunden können Leserinnen und Leser für ihr Lieblingsbuch abstimmen. Pro Tag hat jede Leserin und jeder Leser eine Stimme, die er oder sie online vergeben kann. Die beiden Bücher, die am Ende eines Monats die meisten Stimmen erhalten haben, ziehen ins Finale ein, das im Juni stattfindet.

Im Juni entscheidet eine Fachjury über die endgültigen Gewinner in beiden Hauptgenres. Wer die Mitglieder in den Fachjurys sind, könnt Ihr auch in der Beschreibung des Wettbewerbs Bold and told lesen.

Die Gewinner erhalten Preisgelder zur Veröffentlichung ihres jeweiligen Buchprojekts. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wettbewerb erhalten bei einer Veröffentlichung ihres Werkes im Jahr 2022 einen Preisnachlass in Höhe von 10% auf alle Dienstleistungen von Boldbooks.

Am zweiten Februar habe ich mich schließlich entschlossen, mit meinem aktuellen Buchprojekt, wie eine Glückskatze, am Contest teilzunehmen. Heute Vormittag hatten 32 Leserinnen und Leser eine Stimme für mein Buchprojekt abgegeben. Und hier geht’s zur Vorstellung von wie eine Glückskatze.

Als ich vorigen Mittwoch um kurz nach 18.30 Uhr mein Projekt eingestellt hatte und auf die Seite mit allen Beiträgen nachgeschaut hatte, stellte ich fest, dass eine Buchidee bereits 250 Stimmen erhalten hatte.

Natürlich können Projekte in der ersten Vorrunde bis zum 28. Februar eingetragen werden. Aber, als ich am 02. Februar die Abstimmungsergebnisse sah, kam mir schon der Verdacht, dass jede Minute oder zumindest jede halbe oder volle Stunde zählt.

Wer eine Buchidee hat und sie im Contest einreichen möchte, sollte wohl besser bis zum 01. März warten, Titel, Bild, die beiden Kurztexte mit jeweils 140 Zeichen, die 1500 Zeichen für die Kurzvorstellung und die bis zu 60000 Zeichen der Textprobe sorgfältig vorbereiten und alles gleich am ersten Tag einstellen.

Es hilft bestimmt auch, Eure Community „heiß zu machen“, zum Beispiel mit Artikeln über die Vorbereitungen oder über den Wettbewerb in Euren Blogs.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg und allen Leserinnen und Lesern viel Freude an den interessanten Projektvorstellungen.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

2 Gedanken zu „Paulas Schreibtagebuch – Contest told and untold I.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: