Bloglese – Die „Autorenzentrale“ bei Amazon

Guten Tag,

ich muss mich erst einmal bei Euch entschuldigen, dass es derzeit hier im Blog nur für kurze Empfehlungen reicht. Es ist viel zu tun, zum Beispiel, das Lernen bezogen auf audiovisuelle Medien, damit im nächsten Jahr damit auch hier im Blog mehr gemacht werden kann.

Hier kommt ein Link zu einem Beitrag über Author central von Amazon als Marketinginstrument für Autoren und Selfpublisher von Matthias Matting: http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-ein-unterschaetztes-marketing-hilfsmittel-die-autorenhomepage-von-amazon-authorcentral/.

Auch in der Autorenzentrale werde ich ab nächstes Jahr mehr machen, zum Beispiel, Veranstaltungen einstellen. Bedauerlich ist, dass die Homepage nicht mehr mit Twitter zusammenarbeitet.

Ich wünsche Euch viel Erfolg mit Author central und anderen Werbemaßnahmen!

Liebe Grüße

Paula

Bloglese – Amazons Ams in Deutschland nutzen Teil II.

Guten Tag,

wer sich traut, für die Ebookwerbung Ams (Amazon marketing Service) zu nutzen bekommt im zweiten Teil der kleinen Serie Tipps dafür, wie man einzelne Anzeigen im Programm bearbeiten kann und sollte. Im Beitrag selbst gibt es auch Verlinkungen zum ersten Post. Und hier geht’s lang zum aktuellen Beitrag von Matthias Matting: http://www.selfpublisherbibel.de/e-book-werbung-bei-amazon-amazon-marketing-service-ams-in-deutschland-nutzen-teil-2/. Viel Erfolg mit Euren Kampagnen!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Ebookwerbung bei Amazon management system (Ams) schalten

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

für deutsche Selfpublisher ist es nicht so einfach wie in Amerika Werbung über Ams (Amazon management System) zu schalten und zu verwalten. Wie es aber doch funktioniert, beschreibt Matthias Matting in seinem aktuellen Artikel in der Selfpublisherbibel unter dem Link: http://www.selfpublisherbibel.de/e-book-werbung-bei-amazon-amazon-marketing-service-ams-in-deutschland-nutzen/.

Die Beschreibung ist sehr ausführlich und interessierte Selfpublisher erfahren auch, welche Tücken die Sache hat.

Liebe Grüße

Paula Grimm

]category Bloglese, Selfpublishing]

Bloglese – Aus der Selfpublisherbibel über das neue Vergütungsmodell für von über Distributoren ve röffentlichte Ebooks

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab dem 14. August ändern sich die Auszahlungsbedingungen bei Amazon und zwar für Ebooks, die über Bookrix, Bod und Neobooks veröffentlicht werden. Andere Distributoren sollen folgen. Was es mit dieser Veränderung im Einzelnen auf sich hat, könnt Ihr im aktuellen Artikel der Selfpublisherbibel lesen:

http://www.selfpublisherbibel.de/amazon-fuehrt-neues-verguetungsmodell-fuer-ueber-distributoren-ausgelieferte-e-books-ein/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Links zu interessanten Artikeln für Selfpublisher auf Spubbles 2.0 die 84.

Guten Tag,

und schon wieder ist Montag und schon wieder sind 14 Tage vergangen. Aus diesem Grund erschienen eben im Blog Spubbles 2.0 zum 84. Mal die Quickies. Unter

https://spubbles.wordpress.com/2018/08/06/spubbles-quickies-84/ findet Ihr Links zur Autorenzufriedenheit bei Amazon und Erfahrungen von Autoren im Selfpublishing.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese zum ersten Bloggeburtstag – Paulas Hörbuch im Audizonasbeccken und in Amadiblien

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

und zum Dritten in der Blognachlese zum ersten Geburtstag dieses Blogs kommt ein Beitrag, der ein Erfahrungsbericht zum Thema Hörbuchveröffentlichung ist. Und hier geht’s lang zum Post: https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/2017/11/18/aus-paulas-schreibtagebuch-paulas-hoerbuch-im-audizonasbecken-und-in-amadiblien/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Was sich im Bereich Selfpublishing tut die 76. bei Spubbles 2.0

Tach zusammen,

heute veröffentlichte Nina Rubach zum 76. Mal eine Zusammenstellung von interessanten Artikeln über das, was sich im Bereich Selfpublishing tut. Diese Nachrichten mit Links zu informativen Beiträgen erscheint im Blog Spubbles 2.0 im Abstand von 14 Tagen.

Im aktuellen Post geht es um den vierten Kindle Storyteller Award, für den sich Selfpublisher ab dem 01 Mai mit ihrem Ebook bewerben können, um ein Amazonhandbuch für Autoren, das bei Tredition erschienen ist, um die Datenschutzverordnungen, die ab dem 25 Mai für Webseitenbetreiber in Kraft treten und um die Autorenwebseite als Marketinginstrument. Die Links zu den Beiträgen findet Ihr unter

https://spubbles.wordpress.com/2018/04/16/spubbles-quickies-76/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Sechs Punkte, die Mut machen Bücher zu rezensieren

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser, liebe Kolleginnen und Kollegen,

es gibt einen guten Grund, warum ich Euch heute so förmlich anrede. Das, um das es in diesem Beitrag geht, ist mir sehr wichtig. Es geht darum, Mut zu machen Bücher, nicht nur bei Amazon, zu rezensieren. Es darf gern auch ein kurzer Kommentar sein.

Im Gastbeitrag von Kira Gembri gibt es Gedanken zu den sechs verbreitetsten Irrtümern über Rezensionen. Die Autorin des Beitrags bezieht sich hauptsächlich auf Rezensionen bei Amazon. Aber bedenkenswert sind ihre Argumente auch für Aussagen über Bücher in anderen Onlineportalen und den sozialen Medien wie Facebook.

Sechs Punkte mit Gedanken, die Mut machen Bücher zu rezensieren, die mich ermutigt haben meinen eigenen Umgang mit Rezensionen zu überdenken. Auch mir ist schon vor längerer Zeit aufgefallen, dass Rezensionen, außer in Blogs, immer seltener gemacht werden. Hier geht’s lang zum Gastbeitrag in der Selfpublisherbibel:

http://www.selfpublisherbibel.de/gastbeitrag-die-sechs-groessten-irrtuemer-ueber-rezensionen/. Und ganz nebenbei erwähnt: „Der Spaß zu rezensieren kommt beim Rezensieren!“

Liebe Grüße

Paula Grimm

P. S.: Wer für Ostern nach Lesefutter für die Ohren sucht und bei Facebook & CO, im eigenen Blog oder an ganz anderer Stelle rezensieren möchte, kann sich via Mail bei mir Melden und bekommt den Roman Felicitas mit dem Untertitel die ersten sieben Leben eines Pumas gelesen von Birgit Arnold von mir.

Aus Paulas Schreibtagebuch: Über den Felicitasroman als Ebook bei Amazon und Paula in der Schlangengrube

Manchmal ist nicht nur der Wurm drin sondern ein Schlangennest, eine wahre Schlangengrube.
Guten Tag,

endlich gibt es wieder Gründe und Neuigkeiten, die dazu geeignet sind Paulas Schreibtagebuch weiterzuführen. Die letzten drei Tage zogen sich langsam dahin, und ich hatte Aufgaben zu erfüllen, die Zeit verschlangen und sich tückisch wanden, indem sie viele unerwartete Nebenaufgaben stellten und nicht vorangingen. So gab es wieder einmal Probleme mit Elan als Smartfone und Macbook aktualisiert werden mussten. Es gab Warteschlangen unterschiedlicher Art, mit denen ich es zu tun hatte und noch zu tun habe. Für Hilfe bei der Planung und Organisation von Lesungen und PR warte ich noch auf die Antwort einer Agentur. Ich komme einfach nicht aus der Schlangengrube mit den verschiedenen Warteschlangen heraus. Und mindestens eine hat schon zugeschlagen und ist in mir selbst.

Mir fällt einfach nicht ein, was ich selbst für die Organisation von Werbung und Lesungen tun kann, während ich auf die Antwort der Agentur warte. Eine hat es ja bereits abgelehnt für den Felicitasroman und mich zu arbeiten. Sie haben einfach keine Zeit und keine Kapazitäten für das Projekt- Vor lauter Bäumen sehe ich den Wald nicht mehr. Und die vielen Warteschlangen haben zumindest einen großen Teil meiner Geduld schon aufgefressen.

Was mir jedoch ein bisschen Geduld zurückgegeben hat, ist, dass gestern Nachmittag eine gute Nachricht in meinem Posteingang lag. Ich habe erfahren, dass der erste Felicitasroman endlich als Ebook bei Amazon verfügbar ist. Fans des Kindleformats können den Roman jetzt auch für 3,99 EUR mit den ihnen vertrauten Geräten lesen. 🙂

Es lohnt sich also durchaus sich nicht von den Warteschlangen bange machen zu lassen. Eine von ihnen ist Dank des freundlichen und kompetenten Supports von Xinxii erlegt worden. Übrigens, hing das Ebook in der Warteschlange einer Datenbank.

Ich wünsche auch allen Kindleleserinnen und -lesern gute Unterhaltung bei der Lektüre von Felicitas, mit einer Geschichte, für die man durchaus ein gewisses Maß an Geduld braucht!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Nachrichten aus dem Bereich Selfpublishing die Siebenundfünfzigste

guten Tag Ihr Lieben,

 

und schon sind wieder vierzehn Tage ins Land und ins Web gegangen. Und wieder bietet Spubbles 2.0 interessante Nachrichten aus dem Bereich des Selfpublishing. Diesmal befassen sich die verlinkten Artikel mit der Frage, ob Ebooks noch eine Zukunft haben und wenn ja, wie diese sich entwickeln könnte, mit der Entwicklung und der Bedeutung von Amazon und mit fünf Aspekten des Marketing für Autoren. Ich wünsche euch gute und informative Lektüre mit https://spubbles.wordpress.com/2017/07/10/spubbles-quickies-57/ und den empfohlenen Beiträgen!

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm