Die bessere Hälfte? – Vorhaben für das zweite Halbjahr 2018

Guten Tag,

nach der Rückschau auf das erste Halbjahr 2018 muss ich jetzt doch noch eine Sache über die Folgen der sechs Monate, die hinter mir liegen, sagen. Ich versuche einfach zu vergessen, dass mich die Hindernisse, die sich ab März ergeben haben und zu erheblichen Verzögerungen führten, wirklich ärgern. So wollte ich mit dem Projekt stille Bylle in der Rohfassung heute fertig sein. Dass dem nicht so ist, bedeutet, dass es in diesem Jahr nichts mit einer Teilnahme am Selfpublisherpreis wird.
Aber was kommt jetzt?

Jetzt mache ich stille Bylle in aller Ruhe fertig. Jetzt pflege ich meinen neuen Blog https://arsdiversitatis.com und lade noch einmal ganz herzlich Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Handicaps, die an verschiedenen Kunstprojekten arbeiten, ein, bei dem eben genannten Blogprojekt mitzumachen. Und jetzt werde ich mich um die Arbeiten kümmern, die nach und nach vom Verein Blinde und Kunst und für dessen WordPressseite auf mich zukommt.

Anfang des Jahres hatte ich mir vorgenommen hier endlich richtig heimisch zu werden und mir den Traum zu erfüllen, Querflöte zu lernen. Auch bezogen auf diese Pläne bin ich ausgebremst worden. Immerhin fühle ich mich durch die Besuche in meinem Stammlokal und mit dem Sparverein vor Ort schon wesentlich wohler. Und auch der Kontakt zum Blinden- und Sehbehindertenverein lässt sich gut. an. Da sich die Querflötenlehrerin nicht gemeldet hat, obwohl ich sie dreimal angemailt habe, muss ich wohl eine neue Suche starten, damit ich spätestens nach den Sommerferien anfangen kann.

Obwohl ich sie durchaus gern Pflege, meine auswärtigen Kontakte, bin ich gefühlsmäßig nicht mehr so abhängig wie noch zu Beginn des Jahres. Und das ist gut so!

Mir kommt das, was ich vorhabe, sehr wenig vor. Aber vielleicht ist das auch besser so. So bleibt Zeit dafür spontanen Impulsen zu folgen. Wer weiß, ob ich nicht in den Vereinen mehr tun kann, oder ob sich Möglichkeiten für Lesungen und Freizeitaktivitäten ergeben.

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute für das zweite Halbjahr, Gesundheit, Freude und Erfolg!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Paulas Schreibtagebuch – Unterstützung für Paulas Prosaik

Guten Tag Ihr Lieben,

inzwischen ist meine Literaturbloggerei so bunt und vielseitig wie ein Mosaik, und da es bei mir immer prosaisch zugeht, nenne ich meine Blog- und Textarbeit mein Prosaik. Nach zehn Jahren Bloggerei, von denen ich die ersten dreieinhalb Jahre als Sturm- und Drangzeit oder als Blogversuchsküche bezeichne, ist mein Prosaik zeitlich so aufwändig und eine Betreuung der visuellen Elemente, um die ich mich ja auf keinen Fall drücken kann, dass ich Eure Unterstützung brauche. Und aus diesem Grund habe ich mich im Netz nach Möglichkeiten umgeschaut, wie ich meine Arbeit personell und finanziell verbessern kann.

Gestern wurde ich durch einen Artikel an das Onlineportal Steady erinnert, von dem ich vor einem halben Jahr bereits gehört hatte. Bei Steady handelt es sich um ein Konzept, das Schwarmfinanzierung für langfristige Medienprojekte wie Blogs und Podcasts ermöglicht und zwar über Abonnements, die monatlich gekündigt werden können.

In der vergangenen Nacht habe ich mein erstes Projekt mit dem Titel Paulas Prosaik eingestellt. Und unter

https://steadyhq.com/de/paulas-prosaik könnt Ihr Euch anschauen, wie Ihr mich unterstützen könnt, und welche Boni es als Dankeschön gibt. Dass ich in der Kampagne darum bitte, meine Arbeit ganz allgemein zu unterstützen, ist möglicherweise nicht konkret genug, eben zu global. Das entscheidet Ihr, meine Community.

Dass mir Möglichkeiten der Schwarmfinanierung eine Herzensangelegenheit sind, wissen diejenigen, die meinen Blogs schon länger folgen, bestimmt bereits. Und obwohl ich den Paypalspendenbutton auf dieser Seite nicht oder noch nicht entferne, sind mir Crowdfundings lieber vor allem deshalb, weil ich mich direkt bei meinen Unterstützern bedanken kann. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Unterstützung. Aber bei jedem der Pakete, die ich auf der oben genannten Projektseite eingerichtet habe, habt Ihr die Möglichkeit als Unterstützer in meinen Blogs und in den sozialen Medien erwähnt zu werden, wenn Ihr mögt. Wer das nicht möchte, kann sich jeder Zeit bei mir melden, damit in den Beschreibungen der Projektfortschritte vermerkt wird, dass ein neuer anonymer Spender als Unterstützer dazu gekommen ist.

Ich freue mich auf jeden Unterstützer und bedanke mich an dieser Stelle schon einmal ganz herzlich für Eure Hilfe!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Aus Paula Grimms Schreibtagebuch: Kurzer Tätigkeitsbericht

Guten tag,

 

offiziell ist hier in Nordrhein-Westfalen Feiertag. Aber da ich mit der Arbeit hinterher hinke und evangelisch bin, habe ich den Fronleichnamstag 2017 kurzerhand zum Arbeitstag gemacht.

 

Um mich in den zweiten Teil des Felicitasprojekts einzufühlen und einzuarbeiten, habe ich heute den Text, wie ich ihn bisher geschrieben habe, noch einmal gelesen und einige Sachen verändert. Dann kann es morgen weitergehen im Text. Montag oder Dienstag kann ich dann den ersten Teil des nächsten Kapitels, das den Titel Knastkoller tragen wird, hier im Blog einstellen.

 

Außerdem verfügt diese Webseite seit einer halben stunde über eine neue Unterseite. Der Buchladen enthält Informationen über die Bücher, die es von mir im Buchhandel gibt. Eigentlich wollte ich mit dieser Seite warten, bis Xinxii das Hörbuch für die anderen Shops fertig gemacht hat. Aber ich kann die Informationen dazu, nachtragen.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

 

Und hier geht’s lang zum Buchladen: https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/buchladen/.