Bloglese – Zur Erstellung eines eigenen Newsletters

Guten Tag,

auch heute kommt ein Artikel mit Tipps für Selfpublisher und Autoren aus der Selfpublisherbibel von Matthias Matting. Es geht um die Erstellung eines eigenen Newsletters. Mich wundert, dass ständig von Newslettern als Geheimtipp oder Geheimwaffe für das Marketing geschrieben wird. So Geheim kann dieser Tipp nicht sein. Seit mindestens eineinhalb Jahren vergeht keine Woche ohne Mails mit dem Betreff über die Erstellung von Newslettern.

Newsletter sind nach Meinung der meisten Blogger und Ratgeber für Autoren und Blogger Veeröffentlichungen in den sozialen Netzwerken als Marketinginstrument überlegen. Und hier geht es lang zum Beitrag von Matthias Matting: http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-wie-sie-auf-ihrer-website-einen-newsletter-einrichten/.

Ich bin bei meinem ersten Versuch einen Newsletter zu führen, im Sommer 2018 gescheitert, aber ich werde in 2019 noch einen Versuch starten und hofe, ein Programm und ein Plugin zu finden, mit dem ich besser umgehen kann als mit dem, was ich bei meinem ersten Start genutzt habe.
Liebe Grüße

Paula Grimm

Paula Grimms Schreibwerkstatt aktuell

Guten Tag,

was sich tut, was ich ändere, erfahrt Ihr unter den Kategorien absolut privat und Blognachrichten. Und es hat sich einiges getan, und ich habe einiges geändert.

Zunächst möchte ich mich einmal bei allen Besuchern von Paula Grimms Schreibwerkstatt bedanken. Dieser Blog ist, obwohl er der Zweitjüngste ist, der Erfolgreichste. Die täglichen Besucherzahlen schwanken derzeit zwischen 350 und 510. Herzlichen Dank für jeden Besuch!
Bezogen auf die Seiten des Blogs habe ich zwei Veränderungen vorgenommen. Die Seite für den Newsletter habe ich gelöscht. Mit der Newsletterfunktion an sich kam ich nicht zurecht. Was nützt es mir, wenn Newsletter eines der erfolgreichsten Maßnahmen für die Bekanntheit von Blogs und Büchern ist.

Es gibt auch eine neue Unterseite in Paula Grimms Schreibwerkstatt, Servicecenter. Und hier könnt Ihr sehen, was ich anbiete: https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/servicecenter/.

P.S. – paulas Stories ist nicht nur eine der beiden neuen Rubriken dieses Blogs. Es gibt unter dem genannten Titel inzwischen neun artikel, ein Youtubevideo und acht MP3-Dateien zu Themen aus meiner Arbeit als Bloggerin und Autorin.

Ich wünsche Euch weiterhin gute Unterhaltung mit dem, was es auf Paula Grimms Schreibwerkstatt gibt! Und über Kommentare aller Art, Teilen und Kooperationen freue ich mich sehr!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Neustart des Newsletters Paula Grimms Literaturfreutag

Guten Tag,

gleich ist es wieder so weit! Denn heute veröffentliche ich wieder einen Newsletter, in dem es alle Neuigkeiten über meine Arbeit und mich sowie auch immer eine Überraschung gibt. Und hier könnt Ihr Euch anmelden:

https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/newsletter/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Interessante verlinkte Artikel auf Spubbles 2.0 die 81.

Guten Tag Ihr Lieben,

und schon wieder sind zwei Wochen wie im Flug vergangen. Das bedeutet, es ist wieder Zeit für Nachrichten aus dem Bereich des Selfpublishing auf Spubbles 2.0. Im 81. Post dieser Serie findet Ihr Verlinkungen zu Artikeln zu den Themen: Selfpublishing im Aufwind, eigener Newsletter für Selfpublisher, Gespräch über die Schwierigkeiten von Anfängern im Selfpublishing und über Bestseller bei BOD. Und hier geht’s lang zum Beitrag:

https://spubbles.wordpress.com/2018/06/25/spubbles-quickies-81/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Newsletter Paulas Literaturfreutag ging an den Start!

Guten Tag Ihr Lieben,

eben habe ich den ersten Newsletter an vier abonnenten verschickt. Alles in allem ist es ein guter Anfang, obwohl ich zwei Abonnenten manuell freischalten musste und nicht weiß, was da schief gegangen ist. Ihr könnt meinen Nesletter, der mindestens einmal im Monat erscheinen wird, unter

https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/newsletter/ abonnieren. Sollte die Mail mit dem Aktivierungslink nicht so funktionieren, wie es soll, ist das gar kein Problem. Ich weiß, wie ich Abonnenten manuell freischalten kann und schaue regelmäßig nach ob neue Anfragen gekommen sind.

Im Newsletter erfahrt Ihr nicht nur alle Neuigkeiten, die sich für mich ergeben haben. Es gibt auch Buchtipps und Informationen interessante Projekte von meinen Freunden und Partnern.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Paulas Newsletter geht ab 06. April an den Start

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

schon seit längerer Zeit hatte ich darüber nachgedacht einen eigenen Newsletter herauszugeben, um alle Nachrichten und Pläne in einem Schwung mitteilen zu können. Nach einigem Hin und Her habe ich mich dann am Samstag für ein einfaches WordPressplugin entschieden. Es hat die folgende Seite erstellt, auf der Ihr Euch ganz einfach mit Eurer E-Mailadresse anmelden könnt. Und hier geht’s lang:

https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/newsletter/.

Der erste Newsletter erscheint am Freitag dem 06. April und informiert über die Crowdfundings, die ich unterstütze und selbst durchführe und über das neue Projekt, das als Netzgeschichte erscheinen wird. Ich freue mich darauf, Euch mit dem Newsletter zumindest einmal im Monat in kompakter Form Informationen über meine Blogs, Bühcer, Kampagnen und Termine bieten zu können.

Angeblich soll ein Newsletter ja ein soooooooo effizientes Informationsangebot und Werbemittel sein. Da bin ich mal gespannt!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Aus Paula Grimms Schreibtagebuch: Genug ist nicht genug oder über die Werbezweifelmaus

Guten Tag,

 

nicht, dass ich wirklich geglaubt hätte, mit meinem Artikel am Sonntag einen erfolgreichen Giftköder gegen die Zweifelmäuse, über die ich geschrieben habe, ausgelegt zu haben. Dass es aber danach erst einmal richtig schlimm werden würde, hatte ich auch nicht auf dem Schirm. Es gibt eine Zweifelmaus die Autoren und anderen Kreativen das Leben heutzutage richtig schwer macht, die Werbezweifelmaus.

 

Dieser Nager ist nahezu immer auf gierig auf der Pirsch. Bezogen auf die Werbung ist genug nie genug. Und was diesen Quälgeist so richtig zur Plage macht, ist, dass er überall und nirgends ist. Kaum hat man sich einem Werbeinstrument zugewendet und den Umgang damit gelernt, ist eine andere Strategie plötzlich die beste, effizienteste und einfachste Sache, um auf die Bestsellerliste zu kommen. So ist angeblich derzeit ein eigener Newsletter das Instrument der Wahl, um in der Bestsellerliste kometenhaft aufzusteigen. Das könnt ihr lesen unter http://www.selfpublisherbibel.de/garantiert-in-die-bestsellerlisten-der-newsletter-das-effizienteste-marketing-hilfsmittel/.

 

Und wie einfach das mit dem Newsletter funktioniert. Das steht im folgenden Beitrag:http://us3.campaign-archive1.com/?e=d5d528c8c1&u=ebf520a437df9bf847e876410&id=91897244be. Es scheint ganz einfach zu funktionieren. Aber natürlich macht auch das wie das Bloggen, die Arbeit mit den sozialen Medien et c. einen nicht unerheblichen Verwaltungsaufwand. Denn auch für diese Werbestrategie gilt, Geduld, Geduld, Geduld. Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass dann, wenn der eigene Newsletter einen gewissen Erfolg hat, ein anderes Marketinginstrument das Effizienteste, das Einfachste und Erfolgreichste ist. Und dann stürzen sich wahrscheinlich auch die potenziellen Leserinnen und Leser auf die Werbequelle, mit der gerade, die auf der Erfolgswelle schwimmen, die Nase vorn haben.

 

Was mich betrifft, habe ich so meine Zweifel, dass mich die Einrichtung eines Newsletters in die Top Ten des Onlinebuchhandels katapultiert. Es bedeutete noch mehr Administration. Und ich komme auch jetzt schon kaum noch zu etwas Anderem als der Onlineverwaltung. Ich könnte natürlich irgendetwas abstoßen, z. B. diesen Blog. Aber, obwohl mein Erfolg auf sich warten lässt, ist es nicht so, dass sich für meine Werke und für mich überhaupt nichts tut. Und Geduld braucht man so oder so.

 

Ich wünsche euch allen viel erfolg bei der Auswahl der für euch geeigneten Marketingstrategien, mit euren Inhalten viel Geduld sowie einen Sieg gegen die Zweifelmäuse!

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm