Bloglese – Zur Eintragung eines Künstlernamens in den Ausweis und die Vorteile eines Pseudonyms

guten Tag,

die Eintragung eines geschützten Künstlernamens und die Verwendung von Pseudonymen ist ein Thema, das schon mehrfach hier oder in meinen anderen Blogs behandelt wurden. In diesem Beitrag verlinke ich einen aktuellen artikel der Selfpublisherbibel über die Eintragung eines Künstlernamens in den Personalausweis und andere Papiere. Und hier geht’s lang zum Post:

http://www.selfpublisherbibel.de/der-kuenstlername-wie-sie-ihn-eintragen-und-welchen-nutzen-er-hat/.

Ich selbst muss mich noch ein Weilchen gedulden, bis ich mein Pseudonym in meine Papiere eintragen lassen kann. Es mangelt mir nach wie vor an der überregionalen Bekanntheit, die eine der Voraussetzungen für die Eintragung eines Pseudonyms ist. 😉
Liebe Grüße

Paula Grimm

Visits: 11

Bloglese – Quickies die 71. auf Spubbles 2.0

Guten tag Ihr Lieben,

an jedem zweiten Montag erscheinen die Quickies auf Spubbles 2.0. In dieser Artikelserie finden alle, die sich für das Selfpublishing interessieren, eine Sammlung von interessanten Links zu Beiträgen, die für Selfpublisher interessant sind. In der heutigen Ausgabe geht es um das Dauerthema Covergestaltung, um den 20. Geburtstag von BOD, um das Thema Pseudonym und um einen Verlagszuwachs bei Neobook. Und hier geht’s lang zur 71 Folge der Quickies:

https://spubbles.wordpress.com/2018/02/05/spubbles-quickies-71/.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit den Artikeln im Artikel!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Visits: 3