Bloglese – Die sieben häufigsten Irrtümer im Selfpublishing veröffentlichender Autoren

Guten Tag,

in diesem Post verlinke ich den aktuellsten Beitrag aus der Selfpublisherbibel von Matthias Matting. Unter http://www.selfpublisherbibel.de/die-haeufigsten-irrtuemer-im-selfpublishing-veroeffentlichender-autoren/ räumt der Autor mit den Irrtümern auf, denen veröffentlichende Autoren immer wieder unterlaufen.

Dabei sind aber auch zwei Aspekte, die für Leser interessant sind. So hält sich der Irrtum hartnäckig, dass nur in den gängigen Genres, Fantasy und Krimis, interessantes Lesefutter von Selfpublishern zu finden ist. Und Leser, die gern an Leserunden bei Lovelybooks teilnehmen, finden durchaus mehr Angebote für Buchdiskussionen von Selfpublishern, auch wenn diese keinen Autorenstatus über die Regeln des Portals erlangt haben. Denn jede(r), der oder die bei Lovelybooks angemeldet ist, darf Leserunden durchführen.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Schimpf und Schande, Tex-, Blog- und IdeenMord und zu guter Letzt ein ermunterndder Artikel

Guten Tag,

diejenigen, die häufiger in die Schreibwerkstatt schauen, haben es vielleicht schon bemerkt. Die Unterseite des Blogs mit dem Titel Servicecenter ist seit Dienstag gelöscht. Es wird auch nicht das einzige Teil sein, dass ich begrabe.

In der nächsten Zeit werden die Spendenlinks und die Blogs Paulas Romantik, Buchmacherkladde und Medienfundgrube bestattet.

Die Gründe dafür, dass einige Blogs, Texte und Ideen verschwinden werden, sind, dass die Services, Angebote und Themen, die entfernt werden, nicht nachgefragt wurden, und dass ich es leid bin mich als eine von denen beschimpfen zu lassen, die überflüssiges anbieten, damit das Web zumüllen und für manches von dem Kram auch noch Geld verlangen.

Das bedeutet, dass ich keine Inhalte von anderen Selfpublishern und Bloggern annehme, dass ich keine Rezensionsaufträge mehr annehme, und dass ich wenn überhaupt nur Gastbeiträge veröffentliche, wenn ich sie mir selbst gesucht habe. Die eingestellten Literaturkampagnen bleiben. Aber es werden keine neuen Schwarmfinanzierungen mehr beworben. Das mache ich nur noch in Facebook und auf Twitter.

Es bedeutet aber nicht, dass ich aufhöre interessante Artikel zu verlinken und über meine Lesefrüchte zu schreiben. Ich bin nicht länger das, was die Soziologen ein „Warenhaus“ nennen. Und ich fokussiere mich ab sofort auf das Selfpublishing.

Die vielen Nebenaufgaben, die ich mir selbst gestellt hatte, über die ständig von überall her geunkt wurde, müssen einfach weg, damit die Arbeit an meinen Büchern und Lesungen besser werden kann. Ich muss den Kopf frei bekommen.
Sehr lange habe ich mich herunterziehen lassen und geblaubt, was oft immer noch gesagt wird, dass Selfpublishing der Bereich ist, in dem diejenigen schreiben, die keinen Verlag finden, eben die hoffnungslosen Fälle des Literaturbetriebs. Zu guter Letzt gibt es in diesem Beitrag einen Link zu einem Text, der Selfpublisher aufbauen kann, die sich wie meine Wenigkeit oft ins Boxhorn haben jagen lassen, und die ihre Arbeit entwerten, indem sie auf zu vielen Medienhochzeiten tanzen: https://vera-nentwich.de/coni/vera/verablog.nsf/dx/selfpublishing-koenigsdisziplin.htm.
Liebe Grüße

Paula

0030. P.S. – Paulas Stories, Serie im Blindflug unter Selfpublishern – 07. Fazit

Guten Tag,

in der Serie im Blindflug unter Selfpublishern gelingt es mir hoffentlich Selfpublishern, solche, die Selfpublisher werden möchten sowie Leserinnen und Lesern interessante Einblicke in das Thema Selfpublishing bieten zu können.

Im siebenten Beitrag über Selfpublishing bleibt nur noch das Fazit.

Und hier zwei Links von Seiten, die Selfpublisher auf dem Laufenden halten:

1. Spubbles 2.0: https://spubbles.wordpress.com

2. Die Selfpublisherbibel: http://www.selfpublisherbibel.de.

Liebe Grüße

Paula Grimm

P.S.: Zwei interessante Links:

Hier gibt’s Informationen zu meinen Büchern: https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/buchladen/.

Wenn Dir meine Arbeit gefällt und Freude macht, kannst Du hier auch nach Deinen Möglichkeiten eine Spende hinterlasssen: https://www.paypal.me/autorinpaulagrimm. Spender erhalten je nach Höhe der Spende ein Ebook von Paula Grimm oder eine Wohnzimmerlesung für bis zu zehn Personen. Spenden im dreistelligen Eurobereich können auf Wunsch und nach Möglichkeit Lesungen in größerem Rahmen bekommen.

Bloglese – Zehn Irrtümer über das Selfpublishing

guten Tag,

bereits am Dienstagnachmittag veröffentlichte Matthias Matting in der Selfpublisherbibel den folgenden Artikel: http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-die-zehn-haeufigsten-irrtuemer-ueber-das-veroeffentlichen-im-selfpublishing/.
Mit den im Beitrag genannten Irrtümern müsst Ihr immer wieder rechnen, wenn Ihr darüber sprecht, dass Ihr Selfpublisher seid. Vor allem für diejenigen, die sich gerade darauf vorbereiten Selfpublisher zu werden, müssen sich, wenn sie diese Dinge immer wieder hören, nicht irre machen lassen.

Viel Erfolg im Selfpublishing!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Eine Antwort auf die Frage warum Selfpublishing

Guten Tag,

warum Selfpublishing? Auf diese Frage gibt es möglicherweise so viele Antworten wie es Selfpublisher gibt. Zumindest aber gibt es sehr viele Antworten auf diese Frage. Und hier ist ein Beispiel aus dem Blog Spubbles 2.0: https://spubbles.wordpress.com/2018/08/29/jana-von-bergner-das-selfpublishing-bietet-mir-die-moeglichkeit-genau-die-buecher-zu-veroeffentlichen-die-ich-schreiben-moechte/.

Und was antworte ich auf diese Frage? Mir wurde irgendwann klar, dass das,, was ich schreibe, einen Ton hat und eine Mischung ist, an die sich Verleger nicht herantrauen, wenn ich es nicht schaffe, heimlich am Literaturtross vorbeizuziehen, sodass alle Selfpublisher, Verleger, Buchhändler und in gewisser Weise auch die Leser fast nur noch Kondenzstreifen sehen. 😉 Ab einem bestimmten Punkt wusste ich einfach, dass ich für das, was ich tue, einen fast unerschöpflichen Vorrat an Geduld und Werf brauche. Und ich habe leider noch nicht fertig, obwohl ich seit 2014 im Literaturbetrieb unterwegs bin.

Liebe Grüße

Paula

Bloglese – Über die Möglichkeiten der Ichperspektive in Deinem Roman in der Selfpublisherbibel

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute war ein Gastbeitrag über die faszinierenden Möglichkeiten der Ichperspektive in Romanen im Blog Selfpublisherbibel zu lesen. Auch von dem, was das Durchbrechen der vierten Wand, die direkte Ansprache des Lesers, für einen Roman zu leisten vermag, handelt der Post, den Ihr unter

http://www.selfpublisherbibel.de/schreib-tipp-faszinierende-moeglichkeiten-der-ich-perspektive-in-ihrem-roman/ lesen könnt.

Es gibt Leserinnen und Leser, die die Ichperspektive rundheraus ablehnen, sich überhaupt nicht auf die Nähe einlassen, die diese Erzählperspektive mit sich bringt. Der Beitrag stellt dar, mit wie viel Vorsicht vor allem die Durchbrechung der vierten Wand eingesetzt werden sollte.

Um aus meinem eigenen Nähkästchen zu plaudern. Ich habe mir nicht ohne Grund Zeit gelassen die Ichperspektive für einen Roman zu verwenden. In Felicitas wechseln sich zwei Icherzähler ab, Felicitas und Tamara Sänft. Die Schwierigkeit einem frühreifen Mädchen lange Beschreibungen zu überlassen, stößt bei vielen Leserinnen und Lesern überhaupt nicht auf Gegenliebe. Andere lieben genau diese Perspektive. Und ich befürchte, dass ich die vierte Wand werde ich wohl nie durchbrechen. Bin ich zu diskret für so viel Nähe bin?

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Interessante Artikel für Selfpublisher auf Spubbles 2.0 die 80.

Guten Tag Ihr Lieben,

immer wieder montags im Abstand von zwei Wochen könnt Ihr auf Spubbles 2.0 eine Sammlung interessanter Artikel für Selfpublisher finden. Im 80. Post dieser Reihe findet Ihr Links zu Beiträgen zu den Themen Buchpreisbindung, Selfpublisherumfrage 2018 von Matthias Matting, Tipps zum Thema Preisaktionen für Ebooks und einen Erfahrungsbericht zu einer Veranstaltung für diejenigen, die Liebesromane schreiben. Und hier geht’s lang zum Post von Nina Rubach:

https://spubbles.wordpress.com/2018/06/11/spubbles-quickies-80/#more-4916.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Interessante Artikel aus dem Bereich Selfpublishing die Siebenundsiebzigste!

Guten Tag Ihr Lieben,

die geänderte Datenschutzverordnung tritt am 25. Mai in Kraft. Um Blogger und Autoren zu informieren, was diese Veränderungen für sie bedeuten, gibt es viele Artikel zum Thema. Und in der neuen Ausgabe der Spubbles Quickies, die im Abstand von 14 Tagen erscheinen, ist auch dazu ein Beitrag von Matthias Matting verlinkt. Darüber hinaus geht es in der 77. Ausgabe um die Veränderungen, die das Selfpublishing auf das Leserverhalten hat. Und hier geht’s lang zum Post:

https://spubbles.wordpress.com/2018/04/30/spubbles-quickies-77/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Aktionen für Selfpublisher bei Tolinomedia

Guten Tag Ihr Lieben,

nicht nur Amazon bietet Selfpublishern interessante Aktionen für Ebooks & CO. Auch bei Tolinomedia könnt Ihr verschiedene Deals machen. Im aktuellen Beitrag der Selfpublischerbibel beantwortet Matthias Matting zehn Fragen zum Thema Buchdeals bei Tolino. Und hier geht’s lang zum Artikel:

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-zehn-fragen-und-antworten-zu-e-book-deals-bei-tolino-media/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Informationen aus dem Bereich Selfpublishing die 75. von Spubbles 2.0

Guten tag Ihr Lieben,

im Abstand von 14 Tagen gibt es im Blog Spubbles 2.0 immer die Quickies, eine Zusammenstellung von interessanten Artikeln aus dem Bereich Selfpublishing. In der 75 Ausgabe sind Artikel zu den folgenden Themen verlinkt: wie bringen Selfpublisher ihre Werke in den stationären Buchhandel, was ist Erfolg im Bereich selfpublishing und ein Beitrag über den neuen Service für Selfpublisher des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Und hier geht’s lang zum B Post auf Spubbles 2.0:

https://spubbles.wordpress.com/2018/04/02/spubbles-quickies-75/#more-4877.

Gute und interessante Unterhaltung mit den Artikeln!

Liebe Grüße

Paula Grimm
Selfpublisher gibt es demnächst in Paulas Schreibtagebuch.

P. S.: Gedanken über Erfolg als