Bloglese – Übersetzen ist nicht schreiben – Pizza-, Schnitzel- und Feinkosttexte

Guten Tag,

eben flatterte ein Beitrag von Matthias Matting in meinen Posteingang. Heute geht es in der Selfpublisherbibel um einen Gastbeitrag zum Thema übersetzen ist nicht schreiben. Darin ist viel bedenkenswertes für diejenigen enthalten, die sich mit dem Gedanken tragen zumindest ein Zubrot mit Literaturübersetzungen zu verdienen, da sie eine oder mehrere Sprachen gut beherrschen.

Interessant ist der Beitrag auch für diejenigen unter Euch, die ein eigenes Werk übersetzen lassen möchten.

Und was hat das mit Pizzi, Schnitzeln und Mahlzeiten der gehobenen Küche zu tun? Das könnt Ihr hier Lesen:

http://www.selfpublisherbibel.de/gastbeitrag-uebersetzen-ist-nicht-schreiben/.

Übrigens, hatte ich auch eine Zeit lang versucht, Literaturübersetzerin zu werden und zwar in den Jahren 1990 und 1991. Da gab es einen Professor, der folgenden Satz gesagt hat: „Übersetzen bedeutet in Wahrheit üb ersetzen!“ Und obwohl das stimmt, gilt, dass man solide und erst recht gut gelungene Übersetzungen nicht aus dem Ärmel schütteln kann.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Zum Thema Rechte von Autorinnen und Autoren

Guten Tag,

hier kommt die zweite Linkempfehlung für heute. Im aktuellen Beitrag der Selfpublisherbibel von Matthias Matting geht es heute um zehn wichtige Punkte zum Urheber- und den Nutzungsrechten an literarischen Werken. Und hier geht’s lang zum Post: http://www.selfpublisherbibel.de/ihre-rechte-als-autor-die-zehn-wichtigsten-fragen-zum-urheberrecht/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Amazons Ams in Deutschland nutzen Teil II.

Guten Tag,

wer sich traut, für die Ebookwerbung Ams (Amazon marketing Service) zu nutzen bekommt im zweiten Teil der kleinen Serie Tipps dafür, wie man einzelne Anzeigen im Programm bearbeiten kann und sollte. Im Beitrag selbst gibt es auch Verlinkungen zum ersten Post. Und hier geht’s lang zum aktuellen Beitrag von Matthias Matting: http://www.selfpublisherbibel.de/e-book-werbung-bei-amazon-amazon-marketing-service-ams-in-deutschland-nutzen-teil-2/. Viel Erfolg mit Euren Kampagnen!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Schreib-Tipp: Drei geläufige Fehler in der Erzählperspektive

Guten Tag,

gestern Nachmittag flatterte folgender Artikel aus der Selfpublisherbibel von Matthias Matting in mein E-Mailpostfach:

http://www.selfpublisherbibel.de/schreib-tipp-drei-typische-fehler-der-erzaehlperspektive/. Es handelt sich bei dem genannten Post wieder einmal um einen sehr gut geschriebenen Gastbeitrag.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Der einsame Wolf verändert nichts – Gastbeitrag über den Selfpublisherverband

Guten Morgen Ihr Lieben,

gestern Nachmittag veröffentlichte Matthias Matting in seinem Blog Selfpublisherbibel einen Gastbeitrag zum Thema: Der einsame Wolf verändert nichts – Warum der Selfpublisherverband nötig ist. Und hier geht’s zum Beitrag:

http://www.selfpublisherbibel.de/gastbeitrag-der-einsame-rufer-veraendert-nichts-warum-der-selfpublisher-verband-noetig-ist/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – ein Artikel über die Lektorensuche

guten Tag,

im heutigen Artikel in der Selfpublisherbibel geht es um die Suche nach einem geeigneten Lektor. Und hier geht es lang zum Beitrag:

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-wie-sie-den-passenden-lektor-finden/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Was geht und was nicht geht, um Rezensionen zu bekommen

‚nabend liebe Kolleginnen und Kollegen,

unsere Bücher brauchen Rezensionen! Und es gibt einige Dinge, die wir tun können, um ehrliche Rezensionen zu erhalten. Es gibt aber auch Dinge, die wir nicht tun sollten, betteln zum Beispiel. Was wir tun können, um Rezensionen zu erhalten, und was wir auf jeden Fall unterlassen sollten, dazu schreibt Matthias Matting unter dem folgenden Link:

http://www.selfpublisherbibel.de/ein-schmaler-grat-wie-sie-leser-zu-rezensionen-ermutigen-koennen-und-wie-nicht/.

Übrigens, sollte man nicht glauben, dass Autorinnen und Autoren Rezensionen nicht lesen, gerade, wenn man selbst Rezensionen nicht liest. Wer als Autor oder Autorin Rezensionen schreibt, sollte das Rezensieren der eigenen Werke nicht als Gegenleistung erwarten. Das fällt auf! Ich rezensiere, wenn Ihr mögt und erwarte keinesfalls, dass Ihr im Gegenzug auch eines meiner Bücher beschreibt.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Was bringt 2018 im Bereich Selfpublishing?

Guten Tag,

ich wünsche Euch alles erdenklich Gute für das Jahr 2018, Gesundheit und Freude, viel Erfolg mit Euren Projekten und viel Vergnügen mit interessanten Texten! Was Ihr Euch auch vorgenommen habt, möge geschafft werden. Und vielleicht passen Eure Vorhaben zu dem, was sich im Jahr 2018 im Bereich Selfpublishing tun wird, ob es das ist, was sich Matthias Matting für dieses Jahr vorstellt oder ob es ganz anders kommt. Hier kommt der Link zur Jahresvorschau aus der Selfpublisherbibel:
http://www.selfpublisherbibel.de/auf-ins-neue-jahr-was-2018-fuer-das-selfpublishing-bringen-wird/.

Liebe Grüße

Paula grimm

Bloglese – Pleiten, Pech und Pannen von Startups im Bereich Selfpublishing

Guten Tag,

 

heute wurde, wie jede(r) am Niederrhein weiß, in Uerdingen die Woche geteilt. 😉 Das bedeutet, die Hälfte vom Bart dieser Woche ist ab. Das bedeutet aber auch, dass die zweite Hälfte dieser Novemberwoche noch bevorsteht. Und bereits nach der Hälfte gibt es drei Startups im Bereich Selfpublishing, die die Segel streichen müssen. Die Aufgabe von drei Portalen, die im Bereich Selfpublishing innovativ gearbeitet haben, ist das Thema des heutigen Artikels in der Selfpublisherbibel. Und hier geht’s lang zum Beitrag: http://www.selfpublisherbibel.de/plattform-neuigkeiten-keine-gute-woche-fuer-startups/.

 

 

Obwohl mir alle genannten Projekte unbekannt waren, und obwohl man nicht in Hysterie verfallen soll, stimme ich dem Fazit von Matthias Matting zu, dass das „Portalsterben“ ein negatives Vorzeichen für die Innovation im Bereich Selfpublishing ist.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

Artikelempfehlung: Alles, was Sie über die Anatomie von Buchcovern wissen müssen

Liebe Selfpublisher,

 

wer sich traut, sein Buch als gedruckte Version zu veröffentlichen und das Cover weitgehend oder vollständig eigenhändig gestalten möchte, dem hilft folgender Gastbeitrag der Selfpublisherbibel: http://www.selfpublisherbibel.de/gastbeitrag-alles-was-sie-ueber-die-anatomie-eines-buchcovers-wissen-muessen/.

 

Ich wünsche viel Erfolg bei der Gestaltung und mit der Veröffentlichung!

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm