Bloglese – Vergütung für Artikel im Web und eigene Werke aus Einnahmen der VG Wort

Guten Tag Ihr Lieben,

für Blogger und Selfpublisher ist es wichtig, möglichst viele unterschiedliche Einnahmequellen zu haben. Eine Möglichkeit mit den eigenen Werken und Internetbeiträgen Geld zu verdienen bietet die VG Wort mit Sitz in München. Wie das für belletristische und wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie bei Onlineartikeln funktioniert, erklärt der aktuelle Post von Matthias Matting in der Selfpublisherbibel unter

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-die-vg-wort-als-einnahmequelle-fuer-self-publisher/. Übrigens, können auch diejenigen von Euch, die Lyrik verfassen und im Web publizieren, für ihre Veröffentlichungen einmal im Jahr Geld bekommen. Die Bedingungen dafür findet Ihr bestimmt auf der webseite, die im verlinkten Beitrag auf TOM, der Verdienstmöglichkeit für Onlineartikel, finden.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Paula Grimms Schreibtagebuch: Drei Dinge, die mich umtreiben

Guten Tag,

 

heute treiben mich drei Dinge um. Ein Stückchen Kurzprosa ist schon umgezogen. Ihr könnt ihn direkt unter diesem Tagebucheintrag finden.Und was soll ich als nächsten Post hierher bringen?

 

Die zweite Sache ist, dass ich die VG Wort noch einmal angeschrieben habe, weil meine Bewerbung auf Aufnahme seit Ende Januar schon bei denen sein müsste. Geht es voran, und wie geht es damit weiter?

 

Die dritte Sache ist, dass ich gestern Nachmittag eine Mail bekommen habe, dass das Hörbuch Felicitas – Die ersten sieben Leben eines Pumas in den nächsten Tagen auf den gesamten Hörbuchmarkt losgelassen wird. Wann wird es wirklich so weit sein? Welche ISBN bekommt das Audiobok? ….

 

Liebe Grüße

 

Paula