Bloglese – Petition an den Bundestag zum Thema Ausschüttung von Zahlungen der VG Wort

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesem Beitrag findet Ihr einen Text mit Link bezogen auf eine Petition, die freie Autoren betrifft. Es geht um unsere Einkünfte. Wenn die geplante Gesetzesvorlage in Kraft tritt, werden Selfpublisher wesentlich weniger Geld aus der jährlichen Ausschüttung von Zahlungen der VG Wort erhalten. Denn Druckkostenzuschussverlage und Selfpublishingportale werden an der Ausschüttung beteiligt, wenn die Gesetzesvorlage in der vorgesehenen Ausführung in Kraft tritt.

Hier der Text zur Petition mit dem Link zur Petition selbst:
„An alle freien Autoren und Unterstützer. Frank Rösner vom Selfpublisher-Verband hat eine Petition gestartet. Es geht um unser Geld, das sonst zu einem großen Teil an die Dienstleister geht, die ohnehin den Löwenanteil einbehalten und verteilen.
Eine Bitte an alle Autoren und Unterstützer. Teilen und unterzeichnen (man muss nicht mit Namen auftauchen)! 50.000 Unterzeichner sind nötig!!!

VG-WORT-VERGÜTUNGEN FÜR DIENSTLEISTER
𝐏𝐄𝐓𝐈𝐓𝐈𝐎𝐍 𝐁𝐈𝐓𝐓𝐄 𝐌𝐈𝐓𝐙𝐄𝐈𝐂𝐇𝐍𝐄𝐍

Die Online-Petition, die sich gegen die Zahlung von VG-WORT-Vergütungen an Selfpublishing-Dienstleister richtet, ist jetzt auf der Webseite des Deutschen Bundestags in der Mitzeichnungsphase.

𝐁𝐢𝐭𝐭𝐞 𝐬𝐭𝐢𝐦𝐦𝐞 𝐦𝐢𝐭 𝐚𝐛! 𝐄𝐬 𝐠𝐞𝐡𝐭 𝐮𝐦 𝐮𝐧𝐬𝐞𝐫 𝐆𝐞𝐥𝐝!

Du kannst auch einen Diskussionszweig eröffnen und Deine Meinung zur Petition kundtun.
Je mehr mitmachen, desto mehr Aufmerksamkeit wird die Petition bei den Abgeordneten erhalten.

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_01/_30/Petition_106590.html

Anm.: Petitionen müssen von einer natürlichen Person eingereicht werden. Ich habe die Petition deshalb für den Verband eingereicht. Letztendlich ist es aber irrelevant, wer die Petition einreicht. https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_01/_30/Petition_106590.%24%24%24.a.u.html.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Visits: 1107

Bloglese – Vergütung für Artikel im Web und eigene Werke aus Einnahmen der VG Wort

Guten Tag Ihr Lieben,

für Blogger und Selfpublisher ist es wichtig, möglichst viele unterschiedliche Einnahmequellen zu haben. Eine Möglichkeit mit den eigenen Werken und Internetbeiträgen Geld zu verdienen bietet die VG Wort mit Sitz in München. Wie das für belletristische und wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie bei Onlineartikeln funktioniert, erklärt der aktuelle Post von Matthias Matting in der Selfpublisherbibel unter

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-die-vg-wort-als-einnahmequelle-fuer-self-publisher/. Übrigens, können auch diejenigen von Euch, die Lyrik verfassen und im Web publizieren, für ihre Veröffentlichungen einmal im Jahr Geld bekommen. Die Bedingungen dafür findet Ihr bestimmt auf der webseite, die im verlinkten Beitrag auf TOM, der Verdienstmöglichkeit für Onlineartikel, finden.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Visits: 89

Paula Grimms Schreibtagebuch: Drei Dinge, die mich umtreiben

Guten Tag,

 

heute treiben mich drei Dinge um. Ein Stückchen Kurzprosa ist schon umgezogen. Ihr könnt ihn direkt unter diesem Tagebucheintrag finden.Und was soll ich als nächsten Post hierher bringen?

 

Die zweite Sache ist, dass ich die VG Wort noch einmal angeschrieben habe, weil meine Bewerbung auf Aufnahme seit Ende Januar schon bei denen sein müsste. Geht es voran, und wie geht es damit weiter?

 

Die dritte Sache ist, dass ich gestern Nachmittag eine Mail bekommen habe, dass das Hörbuch Felicitas – Die ersten sieben Leben eines Pumas in den nächsten Tagen auf den gesamten Hörbuchmarkt losgelassen wird. Wann wird es wirklich so weit sein? Welche ISBN bekommt das Audiobok? ….

 

Liebe Grüße

 

Paula

Visits: 22