Engelgebet – Abends, wenn ich schlafen geh

‚nabend Ihr Lieben,

es ist eines der bekanntesten Gebete in deutscher Sprache. Ich bin mir sicher, dass ich es seit über 50 Jahren kenne, und dass ich es mit noch nicht ganz drei Jahren beten konnte.

„Abends, wenn ich schlafen geh,
14 Engel bei mir stehehn,
zwei zu meinem Kopfe,
zwei zu meiner rechten Seite,
zwei zu meiner Linken,
zwei zu meinen Füßen,
zwei, die mich decken,
zwei, die mich wecken
und zwei, die mich führen ins himmlische Paradies, amen!“

Auch heute bete ich dieses Gebet abends immer noch sehr oft. Der Trost, den vor allem die letzterwähnten beiden Engel bieten, hilft mir heute noch, wie er mir als Kind und in der Trauer um meine verstorbenen Freunde und Eltern half.

Und diese Seelenbegleiter, wenn man sie so nennen kann, haben auch im Roman Stella auf Erden eine Bedeutung. Denn Stella war einer von ihnen, bevor sie zum Schutzengel ausgebildet wurde.

Ich wünsche Euch ganz viel Trost und Hoffnung vermittelt durch das Abendgebet.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Autor: PaulaGrimm2412

Paula Grimm ist das Pseudonym für meine Arbeit als Autorin. Ich wurde am 24. Dezember 1965 in Issum im Kreis Kleve geboren, bin seit Geburt vollblind und ursprünglich Diplompädagogin von Beruf. Seit Oktober 2004 lebe ich wieder am linken Niederrhein, war freiberufliche Lebensberaterin und Webtexterin für unterschiedliche Schreibbüros und Webportale und bin seit August 2016 offiziell freiberufliche Autorin. Ich bin prosaisch. Aber treibe es bezogen auf Prosatexte thematisch und stilistisch bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.