Paulas Schreibtagebuch – Über das Projekt leicht erzählen und schreiben

Guten Tag,

in diesem Blog hatte ich vor längerer Zeit schon einmal über mein Projekt, leicht erzählen und schreiben, geschrieben.

Damals, Anfang des Jahres, hatte ich mir die Domain für das genannte Projekt gesichert und suchte Kooperationspartner*innen und/oder Unterstützer*innen.

Am 06. April habe ich dann einfach angefangen. Inzwischen gibt es verschiedene Unterseiten und zwei Artikel. Der Anfang ist also gemacht.

Leicht erzählen und schreiben wird Artikel zur Lese- und Schreibförderung in leichter Sprache enthalten. Es wird Buch- und Lesetipps, Schreibübungen und Wissenswertes über Literatur, z. B. literarische Genres, geben. Und mit diesem Link geht es zu leicht erzählen und schreiben.

Zusätzlich zu den Hauptseiten des Projekts und den beiden ersten Beiträgen ist auch schon ein Lexikon für Fachbegriffe der Literatur angelegt. Es enthält derzeit jedoch nur einen Begriff.

Die Beiträge im Blogprojekt leicht erzählen und schreiben sind kostenfrei les- und nutzbar. Teilt bitte diesen Post auf Euren Blogs und anderen Kanälen, damit es nach und nach bekannter wird.

Die Posts können kostenfrei von Menschen gelesen und genutzt werden, die leichte Sprache lesen und schreiben aber auch von Menschen, die mit diesen Menschen arbeiten und Leseangebote machen möchten oder mit Nutzer*innen von leichter Sprache Schreibprojekte machen möchten.

In seinen Grundzügen ist das Projekt leicht erzählen und schreiben fertig. aber es gibt noch viel zu tun. So stellt eine ansprechende und anschauliche Bebilderung der Seiten und Posts eine Schwierigkeit für mich dar.

Inzwischen habe ich zwar eine gute Quelle für kostenfreies Bildmaterial gefunden. Aber ein eigenes Logo fehlt noch. Und bei der Auswahl der Bilder sowie für andere Aspekte der Darstellung könnte ich Hilfe und Unterstützung brauchen.

Damit ich auf lange Sicht auch bezogen auf Graphisches und für die Arbeit Unterstützung bekommen kann, habe ich mir Spezialangebote für Sponsoren ausgedacht.

Diese findet Ihr auf Dokumentation und mehr.

Sponsoren erhalten für ihre Unterstützung Boni. Dazu habe ich eine Kampagne bei Steady gestartet, die seit dem 06. auf der Plattform online ist. Sponsorin oder Sponsor kann jede(r) sein, der oder die sich für leichte Sprache und Literatur interessiert.

Sponsoren erhalten Zugriff auf die Artikel der Dokumentation zum Projekts und anderen Informationen zum Thema Literatur in leichter Sprache. Sie können an Zoommeetings von mir teilnehmen und können im Blog oder im Dokumentationsbereich für ihre eigenen Projekte werben.

Ich bedanke mich bei Euch im vorab für Eure Besuche im Projekt, fürs Teilen dieses Beitrags und für Eure Unterstützung.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Crowdfunding für Autoren – Sechs nützliche Tipps und Anbieterliste

Guten Tag,

dass mir das Thema Crowdfunding am Herzen liegt, wissen die meisten von Euch inzwischen. Heute gab es zum Thema Crowdfunding für autoren einen interessanten Beitrag in der Selfpublisherbibel. Darin enthalten sind sechs Tipps zur Durchführung einer Kampagne und eine kurze Liste mit Plattformen, die Schwarmfinanzierung anbieten. Und hier geht’s lang zum Beitrag: http://www.selfpublisherbibel.de/crowdfunding-fuer-autoren-fuenf-nuetzliche-regeln-plus-anbieter-uebersicht/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Literaturkampagne für das Hörbuch tote Models nerven nur

Guten Tag,

auf diese Literaturkampagne bin ich durch einen Blogartikel aufmerksam geworden. Hier leite ich Euch aber den Link weiter, der direkt zum Crowdfunding für die Erstellung des Hörbuchs führt, weiter: https://www.startnext.com/hoerbuch-tote-models-nerven.

Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses Hörbuch im März nächsten Jahres Wirklichkeit werden könnte und finde es muti, dass die Autorin ihr Werk von Anfang bis Ende selbst lesen wird!

Liebe Grüße
Paula Grimm

Literaturkampagnen – Kimbuk – Das erste vielfältige Kinderbuchfestival

Guten Tag Ihr Lieben,

dass ich mich mit dem Thema Crowdfunding befasse, wissen sicherlich schon viele, die in diesem Blog stöbern. Ich habe selbst eine Schwarmfinanzierung gestartet. aber um dieses Projekt geht es in diesem Beitrag nicht.

Als ich gestern Nachmittag eine Mail von Startnext erhielt, fand ich folgendes Projekt:

https://www.startnext.com/kimbuk-das-vielfaeltige-kinder/erfolgreich/?transaction_id=cCFVMPuLx1l90weeDPutzA==&success=1.

Das Festival wird, wenn es stattfinden kann, am 09. Juni in Berlin durchgeführt. Bedauerlicherweise habe ich das Projekt sehr spät gefunden. Aber ich habe es noch unterstützen können. Auf jeden Fall kann man noch heute für dieses Projekt schwärmen.

Das Thema ist, wie können Kinder unterschiedlicher Herkunft, mit unterschiedlichen Möglichkeiten und Eigenarten in Kinderbüchern vorkommen und sich wieder finden?

Liebe Grüße

Paula Grimm