Die Bloggerei

Bloglese – Lesung auf der BLAutorbühne – Als man noch zum Kaufmann ging

Guten Tag,

auch ein Veranstaltungstipp für den 14.06.2022 ist mir zugelaufen. 😉

Eine Kollegin aus dem Arbeitskreis BLAutor liest am zweiten Dienstag im Juni aus ihrer Geschichtensammlung, als man noch zum Kaufmann ging.

Hier geht’s lang zur Einladung: https://www.blautor.de/news/lesung-auf-der-blautorlesebuehne-als-man-noch-zum-kaufmann-ging-von-petra-bohn/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Kindlegratistage für Ebooks von Dieter Kleffner

Guten Tag,

der Juni wird ein guter Monat, um den vielseitigen Autor Dieter Kleffner kennenzulernen. Das gilt vor allem für alle Ebookfans. Denn die Bücher in der Liste, die in diesem Artikel folgt, sind an den angegebenen Tagen gratis in der Kindleedition als Download verfügbar.

Liste und Termine der Gratisaktion

Hochmut, Hass und Liebe: 50 Jahre Familie 14.06. -16.06.2022

Jagd auf das Chamäleon 15.06. – 17.06.2022

Gedichte, die Bände sprechen 16.06. – 18.06.2022

Selbstgerecht und selbst gerächt 17.06. – 19.06.2022

Autorenstolz 18.06. – 20.06.2022

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit den Krimis, Kurzkrimis und der Familiensaga.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Auch Gesken freut sich auf: ….

Guten Tag,

hier kommt eine Beitragsempfehlung für eine Kollegin, die in der zweiten Runde des Literaturwettbewerbs Bold and untold teilnimmt. Was es damit auf sich hat könnt Ihr im aktuellsten Artikel in Geskens Blog lesen.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Einladung zum Seminar Erzählkunst im Blog von Blinde und Kunst e.V.

’nabend zusammen,

hier kommt die zweite Bloglese für heute. Die Einladung zum Informationsabend für den Workshop findet Ihr im Blog des Vereins Blinde und Kunst.

Bitte gern auch verteilen.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – 0023. Neuigkeiten aus Hinrichskoog – Februar und März im Zeichen von Bold and untold

Guten Tag,
in Geskens Blog gibt es einen neuen Eintrag, der für Krimifans sicherlich sehr interessant ist.

Hier geht’s lang zum neuen Beitrag in der Kategorie Neuigkeiten aus Hinrichskoog.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung und freue mich mit Elke Jan über jede Stimme für ihr Buchprojekt.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Farbenfrohe Dunkelheit: Kurzgeschichten und Gedichte von Blinden und Sehbehinderten bei Amazon

Guten Tag,

vorgestern konnte ich mitteilen, dass das Taschenbuch, farbenfrohe Dunkelheit, des Arbeitskreises blinder und sehbehinderter Autorinnen und Autoren vom Verlag Edition Paashass in Druck gegeben wurde und mit dem folgenden Link auf der Verlagswebseite erhältlich ist.

Gestern erreichte uns die Nachricht, dass unsere Anthologie als Ebook bei Amazon veröffentlicht wurde. Und hier geht’s lang zu Farbenfrohe Dunkelheit: Kurzgeschichten und Gedichte von Blinden und Sehbehinderten in der Kindleedition.

DETAILS ZUM BUCH

Farbenfrohe Dunkelheit
Kurzgeschichten und Gedichte von Sehbehinderten und Blinden
Hrg. BLAutor-Mitglied Dieter Kleffner

Preis: 04,99 €
März 2022
Format: Kindleebook
Edition Paashaas Verlag, www.verlag-epv.de

Von humorvollen Anekdoten, ergreifenden Biografien, niedlichen Tiergeschichten, knallharten Short-Krimis, anspruchsvoller Philosophie bis zu poetischen Versen streift jeder Leser in diesem Buch mit Gewissheit sein Lieblingsgenre. Die farbenfrohen, fantasiereichen und humorvollen Gedanken der BLAutorinnen und BLAutoren bewegen sich quer durch alle Gattungen. Das fesselt und verspricht Kurzweil.

Seit 30 Jahren kreieren sehbehinderte und blinde Poeten und Schriftsteller in ihrem Arbeitskreis BLAutor literarische Texte. Manche von ihnen sind längst im Buchmarkt zuhause.

Autorinnen und Autoren in diesem Buch:
Bettina Hanke, Brigitte Kemptner, Christa Groth, David Röthle, Dieter Kleffner, Dr. Elke Irimia, Friedemann Fuhrmann, Gerhard Jaworek, Günter Sehrbrock, Harald Butterweck, Helmuth Zedlitz, Hildegard Iverson, Jutta Frenzel, Dr. Konrad Gerull, Marc Mandel, Mari-Wall, Maria Hengelman-Schlag, Maria Knoke, Michaela Illenseer, Nicole Schroll, Paul Bach, Paula Grimm, Petra Bohn,
Sara Rietz, Simon Kuhlmann, Theo Floßdorf, Dr. Urvi Jangam, Anneliese Useldinger.

Mit meinen Kolleginnen und Kollegen, 27 an der Zahl, freue ich mich über die Veröffentlichungen unserer Anthologie als Taschenbuch und Ebook und wir bedanken uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit mit dem Verlag Edition Paashaas.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Paulas Schreibtagebuch – Farbenfrohe Dunkelheit des Arbeitskreises BLAutor bei Edition Paashaas

Guten Tag,

heute kann ich eine gute Nachricht mitteilen, die meine Kolleginnen und Kollegen des Arbeitskreises BLAutor und meine Wenigkeit betreffen.

Unsere Anthologie „farbenfrohe Dunkelheit“ kann ab sofort als Taschenbuch vorbestellt werden. Wir haben eine sehr gute Kooperation mit dem Verlag Edition Paashaas aus Hattingen. In Kürze wird auch das Ebook in der Kindleedition erscheinen. Wenn es so weit ist, teile ich den Link selbstverständlich auch mit Euch.

In „farbenfrohe Dunkelheit“ gibt es auch mehrere kurze Texte von mir, die unter meinem Pseudonym im Buch veröffentlicht wurden. Dabei ist auch eine Geschichte über Gesken Paulsen, „Übertötung statt Overkill?“

In der Geschichte ist Gesken kein Kind mehr, sondern sie hat gerade erfahren, dass sie als Polizeianwärterin angenommen wurde. Sie darf an einem Kongress hochrangiger Mordermittler teilnehmen. Mehr verrate ich hier jetzt nicht. 😉

Hier kommt der Klappentext unserer Anthologie:
„Farbenfrohe Dunkelheit
Kurzgeschichten und Gedichte von Sehbehinderten und Blinden
Hrg. BLAutor-Mitglied Dieter Kleffner
ISBN: 978-3-96174-100-7
VK: 12,95€
März 2022
Format: 14,8 x 21 cm, Paperback, 288 Seiten
Edition Paashaas Verlag, http://www.verlag-epv.de

Von humorvollen Anekdoten, ergreifenden Biografien, niedlichen Tiergeschichten, knallharten Short-Krimis, anspruchsvoller Philosophie bis zu poetischen Versen streift jeder Leser in diesem Buch mit Gewissheit sein Lieblingsgenre. Die farbenfrohen, fantasiereichen und humorvollen Gedanken der BLAutorinnen und BLAutoren bewegen sich quer durch alle Gattungen. Das fesselt und verspricht Kurzweil.

Seit 30 Jahren kreieren sehbehinderte und blinde Poeten und Schriftsteller in ihrem Arbeitskreis BLAutor literarische Texte. Manche von ihnen sind längst im Buchmarkt zuhause.

Autorinnen und Autoren in diesem Buch:
Bettina Hanke, Brigitte Kemptner, Christa Groth, David Röthle, Dieter Kleffner, Dr. Elke Irimia, Friedemann Fuhrmann, Gerhard Jaworek, Günter Sehrbrock, Harald Butterweck, Helmuth Zedlitz, Hildegard Iverson, Jutta Frenzel, Dr. Konrad Gerull, Marc Mandel, Mari-Wall, Maria Hengelman-Schlag, Maria Knoke, Michaela Illenseer, Nicole Schroll, Paul Bach, Paula Grimm, Petra Bohn,
Sara Rietz, Simon Kuhlmann, Theo Floßdorf, Dr. Urvi Jangam, Anneliese Useldinger“

Unter dem folgenden Link könnt Ihr das Buch auf der Verlagsseite vorbestellen: Farbenfrohe Dunkelheit bei Edition Paashass Verlag. Es wird jetzt auch nicht mehr lange dauern, bis „farbenfrohe Dunkelheit“ in anderen Onlineshops und im regionalen Buchhandel erhältlich sein wird.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit den Geschichten, kurzen Essays und Gedichten.

Mich freut sehr, dass dieses schöne Buch Wirklichkeit geworden ist. Nach wie vor könnt Ihr mich aber auch noch dabei unterstützen, dass das Buch wie eine Glückskatze bis Ende 2022 Wirklichkeit werden kann. Bis zum 28. Februar habt Ihr jeden Tag noch eine Stimme für die Vorrunde des Wettbewerbs Bold and untold.

Herzlichen Dank für Eure Hilfe.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Neu im Bücherregal des BiWak-Blogs

Guten Tag,

am zweiten und am letzten Montag eines jeden Monats wird in das Bücherregal im Blog der Bildungs- und Wissensakademie der Lebenshilfe Gelderland eine neue Buchempfehlung eingestellt.

Heute geht es um Nuala Gardners Buch, ein Freund namens Henry. Hier kommt der Link zur Buchempfehlung.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Gesundheit leicht verstehen

Guten Tag,

gestern hat mir Monika Hoolmann von der Bildungs- und Wissensakademie eine Webseite empfohlen. Ich habe sie angeschaut und möchte sie allen empfehlen, die sich für leichte Sprache interessieren.

Es ist ein wichtiges Thema, Gesundheit. Es gibt Unterseiten zum Thema Gesetze sowie ein Gesundheitt-Wörterbuch.
Menschen, die leichte Sprache nutzen oder mit Menschen arbeiten, die leichte Sprache brauchen, finden hier informative Texte rund um das Thema Gesundheit leichter Sprache.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Paulas Schreibtagebuch – Contest Bold and untold II.

Guten Tag,

um Mitternacht ist Halbzeit für die erste Vorrunde des Literaturwettbewerbs Bold and untold der deutschsprachigen Plattform für Selfpublishing Boldbooks.

So eine Halbzeit ist ein guter Zeitpunkt für ein Teilfazit. Den ersten Erfahrungsbericht findet ihr unter diesem Link zu Contest Bold and untold I..

Ich möchte mich ganz herzlich für 123 Stimmen bedanken, die ich bisher für mein Buchprojekt wie eine Glückskatze bekommen habe.

Die vier Vorrunden des Wettbewerbs stehen im Zeichen der Fan Power. Leserinnen und Leser stimmen für ihren jeweiligen Favoriten ab. Jede(r), kann für sein Lieblingsprojekt täglich abstimmen.
Im Februar und März können sich AutorInnen mit Projekten aus dem Bereich Belletristik bewerben. Und im April und Mai finden die Vorrunden für Bücher aus dem Genre Sachbuch statt. Im Nuni entscheiden die beiden Fachjurys darüber, welches Buch aus dem jeweiligen Genre den ersten, zweiten und dritten Preis für die Veröffentlichung ihres Buchprojekts erhalten. Die Träger des ersten Preises bekommen 5000, die Zweitplatzierten 2000 und die AutorInnen mit dem dritten Preis 500 €.

In der Zeit nach der Veröffentlichung meines Beitrags habe ich folgende Erfahrungen gemacht.

Nach der Einstellung meiner Bewerbung zeigte mir ein Blick auf die Übersicht, dass ein Teilnehmerbeitrag bereits eine dreistellige Zahl von Stimmen auf sich vereint hatte. Das war am Abend des 02. Februar.

Obwohl auch ein Mitbewerber noch später dazu gestoßen ist und schnell viel Boden gut gemacht hat, kann man TeilnehmerInnen, die in der zweiten bis vierten Vorrunde starten möchten, empfehlen die eigene Bewerbung möglichst früh hochzuladen.

Dass ich mich über jede Stimme freue, habe ich ja bereits am Anfang dieses Posts geschrieben. Dennoch mache ich mir bei der Beobachtung der Übersicht über die Entwicklung der Stimmenzahl oft so meine Gedanken.

War es wirklich klug mit einer derart kleinen Community, die ich leider nur habe, an einem solchen „Rennen“ überhaupt teilzunehmen?

Bewirken die Artikel und andere Maßnahmen, die ich derzeit durchführe, überhaupt etwas?

Eine Sache, die mich sehr erschüttert hat, wie das mit dem Bild, das man für die Bewerbung braucht. Da hat mich einige Tage, nachdem ich meine Bewerbung hochgeladen hatte, jemand darauf hingewiesen, dass mein Porträtfoto unvorteilhaft war. Haben alle anderen TeilnehmerInnen etwa schon ein passendes Cover für ihr noch zu veröffentlichendes Buch?

Immerhin konnte ich meinen Beitrag bearbeiten und fand ein schönes Katzenfoto, das zum Titel des Buches passt und eine dreifarbige Glückskatze zeigt.

Wie eine Glückskatze ist ein Entwicklungsroman. Täglich ertappe ich mich dabei, dass ich mich mit meiner Buchidee zwischen all den Trendbüchern, Reisen durch Amerika, Fantasy, historischen Romanen und Selbsterfahrungsbüchern über Suppenfasten verloren und fehl am Platze vorkomme.
Manchmal bin ich diesbezüglich verzweifelt und möchte laut ausrufen: „Ich bin nicht im Trend holt mich hier ‚raus.“

Es fällt mir dann schwer, mir zu sagen, dass meine Buchidee ganz gleichgültig, wie die wie es im Contest weiter geht, in diesem Jahr bei Boldbooks veröffentlicht werden wird, dass ich bei allen Dienstleistungen, die ich für diese Publikation aufwenden werde, 10% sparen werde, und dass der Wettbewerb auf jeden Fall eine gute Bühne für das Büchlein ist.

Abgerechnet wird zum Schluss. So wird es am 28. Februar auf jeden Fall das endgültige Fazit für die Vorrunde des Wettbewerbs geben wird.

Herzlichen Dank für jede Stimme für wie eine Glückskatze.

Liebe Grüße

Paula Grimm

%d Bloggern gefällt das: