Bloglese – Über die Möglichkeiten der Ichperspektive in Deinem Roman in der Selfpublisherbibel

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute war ein Gastbeitrag über die faszinierenden Möglichkeiten der Ichperspektive in Romanen im Blog Selfpublisherbibel zu lesen. Auch von dem, was das Durchbrechen der vierten Wand, die direkte Ansprache des Lesers, für einen Roman zu leisten vermag, handelt der Post, den Ihr unter

http://www.selfpublisherbibel.de/schreib-tipp-faszinierende-moeglichkeiten-der-ich-perspektive-in-ihrem-roman/ lesen könnt.

Es gibt Leserinnen und Leser, die die Ichperspektive rundheraus ablehnen, sich überhaupt nicht auf die Nähe einlassen, die diese Erzählperspektive mit sich bringt. Der Beitrag stellt dar, mit wie viel Vorsicht vor allem die Durchbrechung der vierten Wand eingesetzt werden sollte.

Um aus meinem eigenen Nähkästchen zu plaudern. Ich habe mir nicht ohne Grund Zeit gelassen die Ichperspektive für einen Roman zu verwenden. In Felicitas wechseln sich zwei Icherzähler ab, Felicitas und Tamara Sänft. Die Schwierigkeit einem frühreifen Mädchen lange Beschreibungen zu überlassen, stößt bei vielen Leserinnen und Lesern überhaupt nicht auf Gegenliebe. Andere lieben genau diese Perspektive. Und ich befürchte, dass ich die vierte Wand werde ich wohl nie durchbrechen. Bin ich zu diskret für so viel Nähe bin?

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Nachlese aus dem Bereich Selfpublishing die 82. auf Spubbles 2.0

Guten Tag Ihr Lieben,

im Abstand von zwei Wochen bringen die Herausgeber von Subbles 2.0 in ihrem Blog eine Zusammenstellung von interessanten Beiträgen aus dem Bereich Selfpublishing heraus. In der 82. Ausgabe der Artikelserie findet Ihr Links zu Posts das Portal Wattpad, dass sich bezogen auf das Thema Film geöffent hat, über die Möglichkeiten, die der Selfpublishingverband Selfpublishern bietet, über die Bedeutungregionaler Aspekte in Werken von Selfpublishern und über Projektmanagement für Selfpublisher. Gute und informative Unterhaltung mit den Beiträgen des Posts.

Liebe Grüße

Paula Grimm

[gags Selfpublishing, Bloglese, Selfpublisher]

Bloglese – Kulturpolitik die neue Kategorie bei Ars diversitatis

‚nabend zusammen,

als jemand, die in ihrem Arbeitsbereich Selfpublishing häufig gegen Barrieren im Internet und um die Sichtbarkeit ihrer Werke in der Öffentlichkeit zu kämpfen hat, hätte ich sofort an die Kategorie Kulturpolitik auf Ars diversitatis denken müssen. Denn Kunst und Kultur bieten bezogen auf Inklusion viele Möglichkeiten, hinter denen die Wirklichkeit für Kunstinteressierte, Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstschaffenden mit unterschiedlichen Handicaps weitgehend zurück bleibt.

Doch bei der Recherche nach Kontakten für mein neues Blogprojekt sind mir Vereine und Initiativen begegnet, sich für Inklusion in den Bereichen Kunst und Kultur stark machen. Hier kommt der Artikel zur neuen Kategorie, der Hinweise auf zwei Projekte enthält.

Auch bezogen auf die neue Rubrik nehme ich gern Anregungen entgegen!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Porträt der Buchautorin Sylvia Lenz

‚nabend Ihr Lieben,

hier habe ich es ja noch gar nicht erzählt, dass auf dem neuen Blog schon ein zweites Porträt eingetroffen ist. Und hier geht’s lang zum Porträt der Buchautorin Sylvia Lenz:

https://arsdiversitatis.com/2018/07/02/portraet-der-buchautorin-sylvia-lenz/.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Künstlerinnenporträt von Jennifer Sonntag

‚nabend Ihr Lieben,

es freut mich sehr, dass mein Blog Ars diversitatis schon beginnt kleine Kreise zu ziehen. Ich habe die Ehre das wunderbare Porträt von Jennifer Sonntag bekommen zu haben. Und hier könnt Ihr selbst lesen und schauen:

https://arsdiversitatis.com/2018/07/01/portraet-der-kuenstlerin-jennifer-sonntag/.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung und noch einen zauberhaften Sommerabend!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Das erste Künstlerporträt auf Ars diversitatis

Guten Tag,

hoffentlich stellen sich nach und nach weitere Künstlerinnen und Künstler so oder so ähnlich vor. Ich bin dann selbst einfach mal als hoffentlich gutes Beispiel vorangegangen. Und hier geht’s zum Porträt:

https://arsdiversitatis.com/2018/07/01/portraet-der-autorin-und-bloggerin-paula-grimm/.

Und ich möchte Euch noch einmal herzlich bitten, https://arsdiversitatis.com fleißig zu teilen! Herzlichen Dank dafür!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Paula proudly presents Ars diversitatis

‚nabend Ihr Lieben,

bisher war es so, dass ich in diesem und in meinen anderen Blogs ausschließlich in Sachen Literatur unterwegs war. Das ist ab heute mit dem Blog Ars diversitatis anders. Denn in Ars diversitatis, dem Blog über alle Künste, die von Menschen mit unterschiedlichen Handicaps hergestellt wird, geht es nicht nur um Literatur, sondern auch um Bilder und Skulpturen, Theater, Musik, Fotografie und natürlich auch um die Künstler, die das und mehr machen. Informationen über Veranstaltungen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Und hier geht’s lang zum ersten beitrag:

https://arsdiversitatis.wordpress.com/2018/06/29/einladung-zu-ars-diversitatis/.

Ich hoffe, dass viele mitmachen, sodass der Blog seinem Namen Ars diversitatis (Kunst der Vielfalt) alle Ehre macht.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese . Wider die Selbstzweifel

Guten Tag Ihr Lieben,

dieser Beitrag ist nicht die erste Befassung mit dem Thema Selbstzweifel. So habe ich diese Plage unter https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/2017/06/11/paula-grimms-schreibtagebuch-ueber-die-zweifelmaeuseplage/ beschrieben. Eben fand ich in meinem E-Mailpostfach den Hinweis auf einen Post, der nicht nur unterschiedliche Selbstzweifel beschreibt, sondern auch Tipps enthält, wie man ihnen begegnen kann. Und hier geht’s lang zum Artikel: https://www.vomschreibenleben.de/selbstzweifel-als-autor-was-du-dagegen-tun-kannst-gastbeitrag/. Es ist ein sehr hilfreicher und gut geschriebener Beitrag, aus dem mir bestimm ein Bild in Erinnerung bleiben wird, dass Selbszweifel Scheinriesen sind. Denn obwohl ich die Selbstzweifel als Zweifelmäuse bezeichnet habe, da sie sich zu Zeiten stark zu vermehren scheinen, und nagen wie die Mäuse, kenne ich auch die Erfahrung, dass Selbszweifel sich zu Giganten aufblasen.

Worüber ich mir jedoch ernsthaft Gedanken machen muss, ist, dass es Autoren wie mich gibt, bei denen Selbstzweifel beim Schreiben immer auf einen fruchtbaren Nährboden fallen, da das Thema nie zu genügen Lebensthema ist, gegen das ursprünglich lesen und schreiben das einzige Mittel waren.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Der einsame Wolf verändert nichts – Gastbeitrag über den Selfpublisherverband

Guten Morgen Ihr Lieben,

gestern Nachmittag veröffentlichte Matthias Matting in seinem Blog Selfpublisherbibel einen Gastbeitrag zum Thema: Der einsame Wolf verändert nichts – Warum der Selfpublisherverband nötig ist. Und hier geht’s zum Beitrag:

http://www.selfpublisherbibel.de/gastbeitrag-der-einsame-rufer-veraendert-nichts-warum-der-selfpublisher-verband-noetig-ist/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Interessante verlinkte Artikel auf Spubbles 2.0 die 81.

Guten Tag Ihr Lieben,

und schon wieder sind zwei Wochen wie im Flug vergangen. Das bedeutet, es ist wieder Zeit für Nachrichten aus dem Bereich des Selfpublishing auf Spubbles 2.0. Im 81. Post dieser Serie findet Ihr Verlinkungen zu Artikeln zu den Themen: Selfpublishing im Aufwind, eigener Newsletter für Selfpublisher, Gespräch über die Schwierigkeiten von Anfängern im Selfpublishing und über Bestseller bei BOD. Und hier geht’s lang zum Beitrag:

https://spubbles.wordpress.com/2018/06/25/spubbles-quickies-81/.

Liebe Grüße

Paula Grimm