0026. P.S. – Paulas Stories – Serie Im Blindflug unter Selfpublishern – 03. Ebooks & CO.

Guten Tag,

in der Serie im Blindflug unter Selfpublishern gelingt es mir hoffentlich Selfpublishern, solche, die Selfpublisher werden möchten sowie Leserinnen und Lesern interessante Einblicke in das Thema Selfpublishing bieten zu können.

Im zweiten Beitrag geht es um die unterschiedlichen Buchformate, die man selbst veröffentlichen kann.

 

Liebe Grüße

Paula Grimm

P.S.: Zwei interessante Links:

Hier gibt’s Informationen zu meinen Büchern: https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/buchladen/.

Wenn Dir meine Arbeit gefällt und Freude macht, kannst Du hier auch nach Deinen Möglichkeiten eine Spende hinterlasssen: https://www.paypal.me/autorinpaulagrimm. Spender erhalten je nach Höhe der Spende ein Ebook von Paula Grimm oder eine Wohnzimmerlesung für bis zu zehn Personen. Spenden im dreistelligen Eurobereich können auf Wunsch und nach Möglichkeit Lesungen in größerem Rahmen bekommen.

Bloglese – Aus der Selfpublisherbibel über das neue Vergütungsmodell für von über Distributoren ve röffentlichte Ebooks

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab dem 14. August ändern sich die Auszahlungsbedingungen bei Amazon und zwar für Ebooks, die über Bookrix, Bod und Neobooks veröffentlicht werden. Andere Distributoren sollen folgen. Was es mit dieser Veränderung im Einzelnen auf sich hat, könnt Ihr im aktuellen Artikel der Selfpublisherbibel lesen:

http://www.selfpublisherbibel.de/amazon-fuehrt-neues-verguetungsmodell-fuer-ueber-distributoren-ausgelieferte-e-books-ein/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Was Selfpublisher über das Gesetz zur Buchpreisbindung wissen sollten

‚nabend liebe Selfpublisher,

wieder einmal ist die Diskussion um die Buchpreisbindung in Deutschland entbrannt. Heute wurde in der Selfpublisherbibel ein Artikel veröffentlicht, in dem es um Grundwissen rund um die Buchpreisbindung geht. Und hier könnt Ihr lesen, was erlaubt ist, und was verboten ist:

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-was-das-preisbindungsgesetz-verbietet-und-was-nicht/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese: Legimiflatrate zum Nutzen von Lesern und Autoren?

Guten Tag,

 

gestern Nachmittag erhielt ich wie täglich üblich den Newsletter der Selfpublishingbibel von Matthias Matting. Der Artikel behandelte den Service des Onlinebuchhändlers Legimi, der Ebooks und Hörbücher verkauft und Modelle verschiedener Buchflatrates anbietet. Unter dem folgenden Link könnt ihr die Kurzvorstellung des Portals und das kurze Interview von Matthias Matting lesen: http://us3.campaign-archive.com/?e=d5d528c8c1&u=ebf520a437df9bf847e876410&id=3ab3cc09e3.

 

Ich habe das Internetportal dann gleich auch ausprobiert. Nicht alle E- und Audiobooks, die angeboten werden, stehen auch für Abonnements zur Verfügung. Abonnenten können aber Punkte sammeln, die dann als Geld im Konto des Nutzers gut geschrieben werden, sodass man Geld für Bücher, die nicht zum Abo gedacht sind, bekommt. Das Nutzerkonto ist ein Prepaidkonto, das je nach Bedarf aufgeladen werden muss.

 

Aus den Abonnementpaketen habe ich eines mit unbegrenztem Volumen ausgewählt. Auch die unbegrenzten Flatrates kosten alle unter 20 €. Und derzeit kann man für einen Euro einen Reader bekommen.

 

Am Macbook lässt sich die Seite nach kurzer Eingewöhnung auch gut im Blindflug bedienen. Die App für iPhone ist allerdings nicht barrierefrei. Denn die Tasten sind nicht alle beschriftet. Da werde ich in der nächsten Zeit mal an den Support schreiben.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

 

P. S.: Für Selfpublisher ist das Portal interessant, da die Betreiber mit Unternehmen wie Epubli, Neobooks und Libreca zusammenarbeiten.

Bloglese: Ein kleines Plädoyer für die Vorbestellfunktion

Morgen zusammen,

 

in diesem Beitrag geht es um einen Artikel über die Vorbestellfunktion für Ebooks, die Selfpublisher auf vielen Portalen nutzen können. Auch für Leserinnen und Leser, die auf der Suche nach neuen und interessanten Ebooks in ihrem Lieblingsgenre sind, kann die Kategorie vorbestellbare Bücher eine Fundgrube sein.

 

Gestern Nachmittag veröffentlichte Matthias Matting in der Selfpublisherbibel ein Plädoyer für die Vorbestellfunktion, die ihr unter dem Link http://www.selfpublisherbibel.de/ein-kleines-plaedoyer-fuer-die-vorbestell-funktion-bei-neuveroeffentlichungen/ lesen könnt. Für das Ranking auf den Portalen ist die Vorstellbarkeit eines Ebooks nicht unproblematisch.. Und Matthias Matting erklärt, warum das so ist. Warum sich Vorbestellungen dennoch lohnen, davon handelt der verlinkte Artikel.

 

Bislang hatte ich persönlich kaum über die Vorstellbarkeit von Ebooks nachgedacht. Zu unsicher war ich doch, was die Verwirklichung des geplanten Veröffentlichungstermin betraf. Und mit der Vorbestellung ist ja auch die Frage wichtig, wie viel früher man sein Buch zur Vorbestellung frei gibt.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

Nachrichten aus dem Bereich Selfpublishing die Siebenundfünfzigste

guten Tag Ihr Lieben,

 

und schon sind wieder vierzehn Tage ins Land und ins Web gegangen. Und wieder bietet Spubbles 2.0 interessante Nachrichten aus dem Bereich des Selfpublishing. Diesmal befassen sich die verlinkten Artikel mit der Frage, ob Ebooks noch eine Zukunft haben und wenn ja, wie diese sich entwickeln könnte, mit der Entwicklung und der Bedeutung von Amazon und mit fünf Aspekten des Marketing für Autoren. Ich wünsche euch gute und informative Lektüre mit https://spubbles.wordpress.com/2017/07/10/spubbles-quickies-57/ und den empfohlenen Beiträgen!

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

Artikelempfehlung: Aktuelle Nachrichten aus dem Bereich Selfpublishing auf Spubbles 2.0

Guten Tag,

 

für Selfpublisher und Leser bietet der Blog Spubbles 2.0 zum 55. Mal interessante Nachrichten aus dem Bereich Selfpublishing. Themen sind: Weichenstellung für Ebooks bezogen auf die Versteuerung, der Selfpbublishingtag in Hamburg, der deutsche Selfpublishingpreis und die Zukunft von Ebooks. Und hier geht’s lang zum Beitrag: https://spubbles.wordpress.com/2017/06/12/spubbles-quickies-55/#more-4332.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm