Bloglese – Autorentipp: Die zehn häufigsten Irrtümer über das Selfpublishing

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wünsche Euch alles erdenklich Gute für das Jahr 2020, Gesundheit, Freude, interessante und vielseitige Erlebnisse sowie viel Erfolg für Eure Bücher und bei Lesungen!

Vor allem aber nicht nur denjenigen, die im Jahr 2020 zum ersten Mal ein Buch selbst veröffentlichen möchten, möchte ich den aktuellen Artikel von Matthias Matting aus der Selfpublisherbibel empfehlen. Unter http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-die-zehn-haeufigsten-irrtuemer-ueber-das-veroeffentlichen-im-selfpublishing/ findet Ihr Informationen zu den zehn häufigsten Irrtümern bezogen auf das Selfpublishing, denen Ihr immer wieder begegnen werdet.

Zum zehnten Irrtum möchte ich in eigener Sache etwas anmerken. Der Kopierschutz bei ebooks ist nicht nur kein Schutz vor Ebookpiraterie. ER schließt auch blinde Und sehbehinderte Leserinnen und Leser von der Lektüre Eurer Werke aus. Screen Reader von Computern und Smartphones kommen in der Regel nicht mit dem Kopierschutz zurecht. So sind Eure Bücher für diesen Personenkreis nicht lesbar.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Neuer Service bei lesen.net

Guten Tag,

im aktuellen Beitrag der Selfpublisherbibel weist Matthias Matting auf einen <a href=“http://www.selfpublisherbibel.de/neuer-service-lesen-net-bietet-epub-zu-amazon-deals/“>neuen Service von lesen.net</a> hin. So ganz neu ist das Angebot, das sich auf Amazon Deals bezieht, nicht. Der Servvice ermöglicht es Ebokkäufe bei Amazon zu tätigen und kurze Zeit später das bestellte Buch im Epubformat herunterladen zu können. Ist vielleicht auch eine Geschenkidee für Ebookfans, die Tolino bevorzugen.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Vorabverkauf von Ebooks

Guten Tag,

nicht nur Amazon bietet Selfpublishern die Möglichkeit Ebooks vorab zu verkaufen. Vorgestern stellte Matthias Matting in der Selfpublisherbibel ein empfehlenswertes Modell aus den USA vor, das in ähnlicher Form sicherlich auch im deutschsprachigen Raum funktionieren könnte: http://www.selfpublisherbibel.de/vorabverkauf-eine-coole-idee-von-e-book-distributor-smashwords/

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Zum Thema Steuern für Ebooks

Guten Tag,

gestern veröffentlichte Matthias Matting einen Beitrag zum Thema Besteuerung von Ebooks. In Deutschland müssen wir noch den Jahreswechsel abwarten, bis wir als Leserinnen und Leser endlich den ermäßigten Steuersatz von 7% für Ebooks bezahlen dürfen. Was die Besteuerung von Ebooks in anderen Staaten betrifft, könnt Ihr hier lesen:

http://www.selfpublisherbibel.de/ermaessigte-umsatzsteuer-fuer-e-books-der-aktuelle-stand/.

Lange hat es bis zu dieser positiven Entwicklung gedauert, die ebooks nicht günstiger macht, aber den Selfpublishern mehr Tantiemen einbringt.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Ebooks bei unterschiedlichen Portalen aktualisieren

Guten Tag,

gestern Nachmittag ging mir folgender Beitrag ins Netz:

http://www.selfpublisherbibel.de/wie-sie-ihre-buecher-aktualisieren-bei-kdp-createspace-und-distributoren/. Der Artikel ist für Autoren, Menschen, die Autoren werden möchten und Leser interessant. Denn es geht um die Aktualisierung von Ebooks bei unterschiedlichen Anbietern. Dass elektronische Bücher einfach aktualisiert werden können, gehört zu den wichtigsten Vorteilen der neuen Art Bücher zu veröffentlichen. Im genannten Post erfahrt Ihr, welche Regeln es für die Aktualisierung von Ebooks bei den Providern gibt, wie Ihr als Leser aktualisierte Ebooks erkennt oder findet und wann ein Buch nach einer Aktualisierung eine neue ISBN benötigt.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Aus der Selfpublisherbibel über das neue Vergütungsmodell für von über Distributoren ve röffentlichte Ebooks

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab dem 14. August ändern sich die Auszahlungsbedingungen bei Amazon und zwar für Ebooks, die über Bookrix, Bod und Neobooks veröffentlicht werden. Andere Distributoren sollen folgen. Was es mit dieser Veränderung im Einzelnen auf sich hat, könnt Ihr im aktuellen Artikel der Selfpublisherbibel lesen:

http://www.selfpublisherbibel.de/amazon-fuehrt-neues-verguetungsmodell-fuer-ueber-distributoren-ausgelieferte-e-books-ein/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Was Selfpublisher über das Gesetz zur Buchpreisbindung wissen sollten

‚nabend liebe Selfpublisher,

wieder einmal ist die Diskussion um die Buchpreisbindung in Deutschland entbrannt. Heute wurde in der Selfpublisherbibel ein Artikel veröffentlicht, in dem es um Grundwissen rund um die Buchpreisbindung geht. Und hier könnt Ihr lesen, was erlaubt ist, und was verboten ist:

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-was-das-preisbindungsgesetz-verbietet-und-was-nicht/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese: Ein kleines Plädoyer für die Vorbestellfunktion

Morgen zusammen,

 

in diesem Beitrag geht es um einen Artikel über die Vorbestellfunktion für Ebooks, die Selfpublisher auf vielen Portalen nutzen können. Auch für Leserinnen und Leser, die auf der Suche nach neuen und interessanten Ebooks in ihrem Lieblingsgenre sind, kann die Kategorie vorbestellbare Bücher eine Fundgrube sein.

 

Gestern Nachmittag veröffentlichte Matthias Matting in der Selfpublisherbibel ein Plädoyer für die Vorbestellfunktion, die ihr unter dem Link http://www.selfpublisherbibel.de/ein-kleines-plaedoyer-fuer-die-vorbestell-funktion-bei-neuveroeffentlichungen/ lesen könnt. Für das Ranking auf den Portalen ist die Vorstellbarkeit eines Ebooks nicht unproblematisch.. Und Matthias Matting erklärt, warum das so ist. Warum sich Vorbestellungen dennoch lohnen, davon handelt der verlinkte Artikel.

 

Bislang hatte ich persönlich kaum über die Vorstellbarkeit von Ebooks nachgedacht. Zu unsicher war ich doch, was die Verwirklichung des geplanten Veröffentlichungstermin betraf. Und mit der Vorbestellung ist ja auch die Frage wichtig, wie viel früher man sein Buch zur Vorbestellung frei gibt.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm