Bloglese – Webseite von Blinde und Kunst neu gestaltet

Guten Tag,

den Verein Blinde und Kunst gibt es inzwischen seit über zweieinhalb Jahrzehnten. Ich selbst bin seit sechs Jahren dabei, weil mich alle Künste interessieren.

Seit zehn Jahren besitzt der Verein auch eine eigene Webseite, die endlich neu gestaltet wurde.

Vorigen Samstag wurde die neu gestaltete Homepage freigeschaltet. Mit Hilfe der Webseite stellt der Verein seine Aktivitäten vor und sucht Kooperationspartner.

Ihr könnt Euch jetzt die Webseite von Blinde und Kunst ansehen und habt die Möglichkeit Verbesserungsvorschläge zu machen.

Zusätzlich zur Webseite gibt es jetzt auch den Bukblog. Im Blog werden Künstler und Künstlerinnen, Projekte und Artikel rund um alle Künste veröffentlicht. Auch Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen können über ihre Arbeit informieren.

Wer mag und etwas interessantes publizieren möchte, was mit Kunst zu tun hat, kann sich an mich wenden. Denn ich führe den Bukblog.

Wir freuen uns auf Euren Besuch, Anregungen und Fragen und vielleicht auch auf eine spannende Kooperation.

Liebe Grüße

Paula Grimm (Christiane Quenel I. A. Blinde und Kunst e.V.)

Advertisements

Bloglese – Über den internationalen Tag des Blindenführunds bei Einfachstars

Guten Tag,

seitdem ich im vergangenen Jahr ein Seminar für leichte Sprache besucht habe, folge ich dem Blog Einfachstars.

Es ist gut und wichtig, dass es immer mehr Informationen in leichter oder einfacher Sprache gibt. Aber gut ist auch, dass Anne Leichtfuß Leserinnen und Lesern in leichter Sprache Artikel über A- bis Z-Promis und skurrile Geschichten aus dem Alltag, z. B. über gestohlenes Streusalz schreibt.

Seitdem ich diesem Blog folge, hat Frau Leichtfuß schon häufiger an internationale Gedenktage erinnert.

Heute erschien Ihr Beitrag zum internationalen Tag des Blindenführhunds.

Als Hundefreundin werde ich mir den 29. Januar natürlich merken. Die anderen Gedenktage, die im Post erwähnt werden, werde ich aber dafür wahrscheinlich umso schneller vergessen.

Übrigens, gefallen mir die Alternativtexte zu den Bildern in den Texten der Beiträge ausgesprochen gut.

Der genannte Artikel kann als gutes Beispiel für alle Beiträge des Blogs gelten. Mir macht es Freude die Posts zu lesen und so lesend in Kontakt mit leichter Sprache zu bleiben.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Bloglese – Stoppt die Ablehnungspraxis der Krankenkassen – Petition

Guten Tag,

meine Bloglese hat auch zur Lektüre eines Posts auf Lydia’s Welt geführt.
Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag im Blog von Lydia Zoubek. Es geht um eine Petition, die auf dem Portal Open-Petition bis zum 28. Januar durchgeführt wird.

Der Blogpost berichtet genau, worum es geht und enthält selbstverständlich den Link zur Petion.

Auf mich hat das Portal einen guten Eindruck gemacht. Alle Schritte konnte ich im „Blindflug“ ausführen.

Und hier geht’s lang zum Blogbeitrag: https://lydiaswelt.com/2020/12/28/stoppt-die-ablehnungspraxis-der-krankenkassen/.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Absolut privat – Assistenz für Freizeit, ehrenamtliche Tätigkeit und den Besuch von Veranstaltungen gesucht

Guten Tag,

wenn Du eine Frau bist, die im Kreis Kleve lebt und einen Minijob sucht, bei dem sie 20 – bis 24 Stunden monatlich arbeiten kann, kannst Du Dich jeder Zeit über die Kontaktdaten im Impressum unter https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/impressumkontakt/ an mich wenen. Kennst Du eine Frau, die sich vielleicht für die Arbeit als persönliche Assistentin interessiert, leite den Link zu diesem Beitrag bitte an sie weiter.

Ich suche zwei Frauen, die mich jeweils für 20 bis 24 Stunden im Monat bei Freizeitaktivitäten, ehrenamtlichen Tätigkeiten oder bei Besuchen von Veranstaltungen begleiten.

Ich bin 54 Jahre alt und vollblind. Da ich ansonsten keine Erkrankungen oder andere Einschränkungen habe, sind keine Kenntnisse im Bereich Pflege erforderlich. Die Bezahlung erfolgt stundenweise nach Maßgabe des gesetzlichen Mindestlohns (derzeit 09,35 €).

Ich freue mich auf Deine Bewerbung und hoffe, Dir bei unserer Zusammenarbeit eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe bieten zu können.

Liebe Grüße

Paula Grimm (Christiane Quenel)

Gedichte von Herz zu Herz zum Anfassen – Mari Wall: Trilogie Herzkristall

Guten Tag,

gestern hatte ich Euch das Hörbuch Trilogie Herzkristall ans Herz gelegt. Heute ist es mir eine große Freude mitteilen zu können, dass Mari-Wall ihren Gedichtband auch als Taschenbuch veröffentlicht hat.

Das Taschenbuch Trilogie Herzkristall Ist bei Epubli eingestellt worden und bei den Shops oder dem Buchhändler Eurer Wahl erhältlich.

Ich wünsche allen, die gern Bücher zum Anfassen haben und vor allem gedichte immer wieder gern zur Hand nehmen möchten, eine zauberhafte Zeit mit der Lyrik von Mari-Wall, mit Gedichten für und über eine späte Liebe, die ganz plötzlich kam.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Hörbuchempfehlung: Mari-Wall: Trilogie Herzkristall

Guten Tag,

heute kommt eine Hörbuchempfehlung von mir und zwar für diejenigen, die Gedichte lieben.

Seit gestern Abend ist das Hörbuch Trilogie Herzkristall von Mari-Wall bei Xinxii zum Download verfügbar. Zunächst gab es die Gedichte über und für eine späte Liebe in drei Bänden als Ebook. Zum Lauschen sind die Teile als ein Hörbuch im Mp3-Format herunterladbar. In der nächsten Zeit könnt Ihr die Lyriksammlung auch bei anderen Onlineshops bekommen.

Es sind Gedichte über und für eine große, späte Liebe, die ganz plötzlich kam, das Herz ergriff und jede Faser des Seins einnahmen und beflügelten.

Und hier geht es lang zur Trilogie Herzkristall zum Download.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Herhzlichen Dank an alle Besucher*innen

‚nabend zusammen,

das Blogprojekt Paula Grimms Schreibwerkstatt wird nächste Woche drei Jahre alt. Es freut mich mitteilen zu dürfen, dass mein Hauptblog so gut angenommen wird. Um die Besucherzahlen zu ermitteln, habe ich am 27. November 2019 den aktuellen Besucherzähler eingefügt.

Gestern Nachmittag zeigte der Zähler 99997 Besucher an. Heute um 20.45 Uhr waren es 100476. Damit waren die letzten 28 Stunden eine sehr erfolgreiche Phase.

Vor allem bei denjenigen Leserinnen und Lesern, die ab und zu oder häufig hier vorbeischauen, möchte ich mich ganz herzlich für ihre Treue bedanken. Darüber hinaus bedanke ich mich für das Teilen meiner Inhalte.

Ich wünsche Euch allen alles erdenklich gute, eine interessante und kreative Zeit, Gesundheit und Freude!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Meine Schnupperstunde für Querflötenunterricht

Guten Tag,

hier kommt eine sehr gute Sache, die sich für mich privat ergeben hat. Der Traum, den ich seit nunmehr über 40 Jahren hegte, wird wahr. Ich darf Querflöte lernen.

Der Beitrag <a href=“https://paulasmusikzimmer.wordpress.com/2020/03/30/schnupperstunde/„> handelt von der ersten halben Stunde, besser gesagt, die erste halbe Stunde, die mich Inka Mill unterrichtet hat.

Wie ich mich darauf freue, wenn ich endlich Liveunterricht bekommen kann. 🙂 🙂 🙂

Wie es weiter gegangen ist, erfahrt Ihr in der nächsten Zeit im genannten Musikblog.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Folgen einer Tagung des Blinden- und Sehbehindertenvereins im Kreis Kleve

Guten Tag,

von Freitag den 08. bis Sonntag den 10. November war ich mit einer Gruppe des Blinden- und Sehbehindertenvereins im Kreis Kleve bei einer Tagung im Kernwasserwunderland in Kalka. Dreizehn Personen konnten an einem sehr abwechslungsreichen Programm teilnehmen.

Die Unterbringung in Einzel- und Doppelzimmern mit Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet war sehr gut. Die Vorträge über Pflegegrade, wahre und unwahre Geshcichten aus der Historie der Stadt Kalka die unabhängige Teilhabe wurden von ausgezeichneten Referenten gehalten. Die Führung durch das Brütermuseum war ebenfalls sehr informativ.

Die Freizeit mit Bowling, Kegeln und Tanz hat sehr viel Freude gemacht, obwohl es zeitweilig recht laut war. Mein persönlicher und besonderer Dank gilt Majo, die mich am Freitagabend mehrfach zum Tanzen aufgefordert hat. Das war sooooo herzlich, dass ich es bestimmt wirklich nie vergesse.

Zu guter Letzt haben sechs von uns in Xanten Wardt noch an einer Führung im Geldmuseum teilgenommen. Mit Hilfe von Herrn Müller, der uns auch wirklich hervorragend informiert und unterhalten hat, haben wir Geld getrieben, einen Xantener Denar, der von 1039 bis 1056 Zahlungsmittel war.

Herzlichen Dank an alle Vortragenden, das freundliche und kompetente Personal im „Kerni“, an Majo und vor allem an Wolfgang und Margret Grossmann, die das vielseitige Programm auf die Beine gestellt haben.

Aber, was sind die Folgen von dem Ganzen, die im Titel dieses Posts stehen? Der BSKK bekommt ein Blog, das ich in den nächsten Wochen gestalten werde. Und jetzt ist Schluss. Mehr Blogs wird es nicht geben. Denn zu den eigenen Webtagebüchern gibt es jetzt schon zwei zusätzliche Blogs, den Blog des BSKK und den Blog von Blinde und Kunst. Mehr darüber gibt es dann nach und nach über social media und die Blogs.

Liebe Grüße

Paula Grimm