Bloglese – Zum Gedenken an den 10. Mai 1933, den Verleger Kurt Leo Maschler und die Geschichte des Artriumverlags

Guten Tag,

seit dem 10. Mai 1933 ist für alle, die Bücher lieben und die Freiheit der Gedanken und Meinungsäußerung wichtig finden, ein denkwürdiger Tag. Denn am 10. Mai 1933 fand in Deutschland die Bücherverbrennung statt. Der Blog, der sich für unabhängige Verlage und die Bücher, die diese veröffentlichen, einsetzt, hat heute einen Beitrag zum Gedenken an den 10. Mai 1933, die Geschichte des Artriumverlags und vor allem an den Verleger Kurt Leo Maschler publiziert. Und hier geht’s lang zum interessanten Artikel: https://readindie.wordpress.com/2019/05/10/verlegen-um-jeden-preis-kurt-leo-maschler-und-der-atrium-verlag-der-verleger-von-erich-kaestner-zum-gedenken-an-den-10-mai-tag-der-buecherverbrennung/.

Liebe Grüße

Paula Grimm
Bloglese]

[category

0013. Paula Grimms Hörsalon – Auf dem Weg zum Glauben mit Hindernissen II.

Guten Tag,

 

hier kommt der zweite Teil zur Vorstellung der Themenlesung über den Glauben. Kirchen und Kapellen als spirituelle Orte, die im positivem und negativem Sinn von Menschen geprägt sind.

 

Ab der nächsten Folge wird der Rekorder nicht mehr an der Kleidung getragen, sondern auf dem Stativ sein. Diesmal habe ich mich noch nicht entschieden, was ich in der nächsten Woche besprechen werde.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

Play

Bloglese – We read indie ist wieder aktiv

Guten Tag,

für alle, die sich besonders für Bücher aus unabhängigen Verlagen interessieren, gibt es eine sehr gute Nachricht. Der Blog we read indie kommt mit neuer Besetzung und neuen Artikeln wieder online. Derzeit stellt sich das neue Team vor z. B.: https://readindie.wordpress.com/2019/03/27/ein-neues-kapitel-4-julia/.

Ich wünsche den Bloggerkoleg(inn)en von we read indie viel ERfolg und freude mit dem Projekt und allen Leserinnen und Lesern gute Unterhaltung mit dem angebotenen Lesefutter aus den unabhängigen Verlagen!

Liebe Grüße

Paula Grimm

[category Bloglese/
[tags we read indie, unabhängige Verlage, Bücher, Blog/

Bloglese – Ebookwerbung bei Amazon management system (Ams) schalten

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

für deutsche Selfpublisher ist es nicht so einfach wie in Amerika Werbung über Ams (Amazon management System) zu schalten und zu verwalten. Wie es aber doch funktioniert, beschreibt Matthias Matting in seinem aktuellen Artikel in der Selfpublisherbibel unter dem Link: http://www.selfpublisherbibel.de/e-book-werbung-bei-amazon-amazon-marketing-service-ams-in-deutschland-nutzen/.

Die Beschreibung ist sehr ausführlich und interessierte Selfpublisher erfahren auch, welche Tücken die Sache hat.

Liebe Grüße

Paula Grimm

]category Bloglese, Selfpublishing]

Orca – Zeit der Schatten – Preisaktion für das Ebook! :)

Guten Tag,

zur Neueinführung meines Romans Orca mit dem Untertitel Zeit der Schatten läuft für die Ebookversion derzeit eine Preisaktion. Die Geschichte von Amanda Swantje Raufer ist vom 16. bis 19. Juni für 0,99 € bei verschiedenen Onlineshops als Download verfügbar.

Wer keine Angst vor großen Mädchen hat, Geschichten mit offenem Ende als Lesestoff verträgt, sich für Familiengeheimnisse interessiert etc., bekommt das Ebook mit 455 Seiten zweidrittel günstiger als sonst.

Bei Neobooks, wo der Roman als Ebook und als Taschenbuch eine neue Heimat gefunden hat, könnt Ihr eine Leseprobe herunterladen, die 10 % des gesamten Textes umfasst.

Und hier geht es zu einigen Bücherquellen, wo Ihr Orca downloaden könnt.

Neobooks:

https://www.neobooks.com/ebooks/paula-grimm-orca-ebook-neobooks-AWPO5EG1nUUXdZUaPLgd?toplistType=LATESTBOOKS

Amazon/Kindle:

https://www.amazon.de/Orca-Zeit-Schatten-Paula-Grimm-ebook/dp/B07DPGJNP2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1529309780&sr=8-1&keywords=Orca,+Zeit+der+Schatten,+Ebook

Bücher.de:

https://www.buecher.de/shop/romane–erzaehlungen/orca-ebook-epub/grimm-paula/products_products/detail/prod_id/52908538/

Weltbild:

https://www.weltbild.de/suche/Orca, Paula Grimm?node=/ebooks.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung

!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Das Bild auf dem Cover stammt von Mia Bernauer und wurde von Mira Alexander in das Cover eingefügt. Es zeitt die Zeichnung eines Orcas und als Signatur einen Löwenkopf mit Sprechblase "Leo".
Das Cover aus dem Jahr 2018

Blogempfehlung für Autoren und Selfpublisher – Gewerbeanmeldung oder nicht? Das ist oft die Frage!

Guten Tag,

 

es gibt Fragen, die immer wieder gestellt werden. Eine davon ist, ob Autoren und Selfpublischer bei ihrer örtlichen Finanzverwaltung ein Gewerbe anmelden müssen oder nicht. Einen Beitrag über die Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit als Autor oder Autorin als auch über die Bedingungen, die Für die Anmeldung eines Gewerbes erforderlich sind, gab es heute in der Selfpublisherbibel unter http://www.selfpublisherbibel.de/autorentipp-muss-ich-als-autor-ein-gewerbe-anmelden/.

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

Guck mal, wer da über den Felicitasroman spricht!

Guten Tag,

 

die letzten beiden Tage standen ganz im Zeichen der Werbung oder besser gesagt, in der Suche nach geeigneten Präsentationsformen für Felicitas – Die ersten sieben Leben eines Pumas. Und dann habe ich mich gestern Nachmittag einfach einmal hingesetzt und spontan sprechen und lesen geübt und das mit der Kamera meines MacBooks aufgenommen. Videokunst? – Das ist wohl eine maßlose Übertreibung. Aber was soll’s! – Wenigstens könnt ihr sehen, was spontan möglich ist. Und ihr könnt mich auch einmal anders kennenlernen als schreibend. Hier geht’s lang zum Film: https://vimeo.com/226919654?utm_source=email&utm_medium=vimeo-cliptranscode-201504&utm_campaign=28749.

 

Der „Streifen“ enthält eine Lesung aus dem Kapitel Feuertaufe. Wer das Elend nicht bis zum Ende ansehen kann, kann die Lesung wie im Video empfohlen mit geschlossenen Augen verfolgen und sich der Vorstellung dessen hingeben, was Felicitas da erzählt. 😉

 

Übung tut wirklich Not. Aber Lesungen lernt man wie alles andere auch wohl nur durch Lesungen. Und von der Organisation von Lesungen wird der nächste Artikel handeln. Über Rückmeldungen auf Vimeo würde ich mich sehr freuen und über Einladungen zu Lifestreamlesungen oder Lifelesungen auch!

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

Felicitas – Die ersten sieben Leben eines Pumas als Lesefutter für die Ohren

Guten Tag,

 

nachdem ich heute Vormittag über meine Erfahrungen mit der Erstellung und Veröffentlichung von Hörbüchern berichtet habe, möchte ich euch das Audiobook Felicitas – Die ersten sieben <leben eines Pumas etwas näher vorstellen.

 

Für diejenigen, die Felicitas noch überhaupt nicht kennen folgt hier der Klappentext des Hörbuchs. Die eingefügte Audiodatei enthält das erste Kapitel des Romans als Textprobe zum ‚reinschnuppern. Gute Unterhaltung damit!

 

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

 

Klappentext

 

Im Juli des Jahres 2012 kauft die Journalistin und Autorin Tamara Sänft ein Haus in Tannhuysen am Niederrhein. Dort findet sie das Tagebuch von Felicitas Haechmanns aus dem Jahr 1990. Direkt nachdem Tamara die Kladde ergriffen hat, spürt sie die magische Anziehungskraft, die von diesem Band ausgeht, noch bevor sie ein Wort gelesen hat. Als sie das Buch fasziniert in der Hand hält, erscheinen Felicitas’ und ihr Krafttier, ein Pumaweibchen, um Tamara davor zu warnen dieser Geschichte habhaft werden zu wollen. Sie ignoriert diese Zeichen. Und die beiden Zeitungsartikel, die sie in der Kladde findet, spornen sie an, diese Geschichte abzuschreiben und unter dem eigenen Namen als Roman zu veröffentlichen. Denn diese beiden Ausschnitte scheinen ein Garant für eine Erfolgsgeschichte zu sein.

Tamara Sänft bekommt durch Felicitas’ Aufzeichnungen und durch die Verwicklungen der Ereignisse aus der Vergangenheit mit ihrem Leben tatsächlich eine überaus spannende Geschichte, die die Geheimnisse aus den Jahren 1977 bis 1990 enthüllen. Aber sie wird dieser Geschichte und Felicitas Haechmanns nicht Herr, wie sie es geplant hat. So muss sie unter anderem einsehen, dass ihr Mann, Sigmund Sänft, mehr als ein dunkles Geheimnis hat.

Als Hörbuch gelesen von Birgit Arnold:

http://www.xinxii.com/felicitas-p-375730.html.

Preis: 15,49 €.

Play

Artikel- Und Blogempfehlung: Über Bibliodiversität in Steglitzmind

Hallo Ihr Lieben,

 

das mir gerade eben wieder der Link zu einem Beitrag des Blogs Steglitzmind in mein Emailpostfach geflogen ist, freut mich sehr. Denn für meinen Geschmack hat es zu lange gedauert, bis endlich Nachschub auf diesem Blog veröffentlicht wurde. Gesine von Prittwitz hat in der Vergangenheit sehr viele interessante Buchhandlungen, Buchmenschen und Verlage porträtiert. Und es waren auch immer Themen dabei, die für Autoren, Buchhändler und Verlage ganz allgemein von Interesse sind.

 

Im aktuellen Post geht es um das Thema Bibliodiversität, kulturelle Vielfalt oder Vielstimmigkeit im Bereich Bücher. Der Artikel stellt den Begriff, seine Anlehnung an den Begriff der Biodiversität, seine Geschichte und Fragen zu seiner Verwendung auf und lädt zu einer Veranstaltung ein, die am 12. Juni in Berlin zu diesem Thema stattfinden wird.

Liebe Grüße

 

Paula Grimm

 

Und hier geht’s lang zum Artikel: https://steglitzmind.wordpress.com/author/gesinevp/