Einladung zur Lesung – Vom Wasser haben wir’s gelernt

Guten Tag,

zunächst einmal möchte ich mich bei denen bedanken, die am 26. Oktober an meiner ersten Telefonlesung teilgenommen haben. Es war ein gutes und ermutigendes Gespräch.

Hiermit möchte ich Euch zu meiner zweiten Telefonlesung herzlich einladen. Sie findet am 23. November um 18.30 statt. Der Titel lautet: Vom Wasser haben wir’s gelernt.

Das Thema ist die Bedeutung, die das Wasser für Orca alias Amanda Swantje Raufer hat. Dazu trage ich mehrere Abschnitte aus meinem Buch Orca, das den Untertitel Zeit der Schatten trägt, vor und würde mich freuen, wenn wir danach wieder so interessant miteinander sprechen könnten wie beim ersten Mal.

KLAPPENTEXT

Sie heißt Amanda Swantje Raufer. Aber alle, die sie mögen, nennen sie Orca. Denn das Wasser ist ihr Element, und sie verfügt nicht nur körperlich über Größe und Kraft. Amanda verfügt über die Fähigkeit sich durch alltägliche Tätigkeiten zu erden und gewinnt ihre Energie aus dem Strom, gegen den sie schwimmt. Aber reichen ihre eigenen Fähigkeiten und die Zuneigung ihrer Lieben aus, um den Schatten, die ein Familiengeheimnis, ein Todesfall und die Folgen einer schweren Verbrennung auf ihr Leben werfen, zu überleben? Amandas Geschichte handelt davon, wie sich unterschiedliche Schrecken suchen, finden und miteinander verknüpfen aber auch von Treue, Verständnis, Liebe und Mut.

Der Eintrittspreis beträgt 05,00 €.
Wer von Euch über https://liberapay.com/PaulaGrimm/ oder über https://www.paypal.me/autorinpaulagrimm den Eintrittspreis bezahlt hat, bekommt via Mail die Zugangsdaten zur Telefonlesung. Für diejenigen, die keine der beiden Zahlungsmöglichkeiten nutzen können, finden wir gemeinsam eine Lösung, wenn Ihr Euch bei mir meldet.

Ich freue mich auf Euch!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Advertisements

Terminänderung für die Eröffnung von Paulas Literatursalon am Telefon

Guten Tag,

für Montag den 19. Oktober war die Eröffnung von Paulas Literatursalon am Telefon geplant. Die Eröffnung meines Literatursalons am Telefon muss um eine Woche verschoben werden.

Sie findet am 26. Oktober statt. Sie beginnt um 18.30 Uhr. Ihr Titel lautet: die blaue Stunde. Vorgetragen werden Texte aus meinem Roman Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas. Die ausgewählten Auszüge beziehen sich alle auf die Bedeutung, der Farbe blau für Felicitas und andere Personen im Roman.

Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 05,00 €. Die Daten für die Telefonkonferenz erhaltet Ihr, wenn Ihr bei Paypal oder Libera Pay bezahlt habt. Wer keinen der beiden Bezahldienste nutzt, kann mich via Mail anschteiben. Dann finden wier eine Lösung. Die Buttons zur Bezahlung findet Ihr am Ende des Beitrags.

Die Lesung am Telefon erfolgt, der aktuellen Situation wegen. Selbstverständlich plane ich Zeit für Diskussionen ein. Das Ende der Veranstaltung ist für 20.00 Uhr geplant.

Zum Buch

Im Juli des Jahres 2012 kauft die Journalistin und Autorin Tamara Sänft ein Haus in Tannhuysen am Niederrhein. Dort findet sie das Tagebuch von Felicitas Haechmanns aus dem Jahr 1990. Direkt nachdem Tamara die Kladde ergriffen hat, spürt sie die magische Anziehungskraft, die von diesem Band ausgeht, noch bevor sie ein Wort gelesen hat. Als sie das Buch fasziniert in der Hand hält, erscheinen Felicitas’ und ihr Krafttier, ein Pumaweibchen, um Tamara davor zu warnen dieser Geschichte habhaft werden zu wollen. Sie ignoriert diese Zeichen. Und die beiden Zeitungsartikel, die sie in der Kladde findet, spornen sie an, diese Geschichte abzuschreiben und unter dem eigenen Namen als Roman zu veröffentlichen. Denn diese beiden Ausschnitte scheinen ein Garant für eine Erfolgsgeschichte zu sein.

Tamara Sänft bekommt durch Felicitas’ Aufzeichnungen und durch die Verwicklungen der Ereignisse aus der Vergangenheit mit ihrem Leben tatsächlich eine überaus spannende Geschichte, die die Geheimnisse aus den Jahren 1977 bis 1990 enthüllen. Aber sie wird dieser Geschichte und Felicitas Haechmanns nicht Herr, wie sie es geplant hat. So muss sie unter anderem einsehen, dass ihr Mann, Sigmund Sänft, mehr als ein dunkles Geheimnis hat.

Liebe Grüße

Paula Grimm
Eintritt

Der Verwendungszweck ist blaue Stunde

Paula Grimms Blog- und Schreibarbeit via Paypal unterstuetzen

Bei Liberapay bestellen

Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas in Paulas Literatursalon Live und als Lektüre

Guten Tag,

dies ist der zweite Artikel zum 30. Jubiläum des Findelbuchs, das Felicitas Haechmanns von Ende Juli bis in den August 1990 verfasst hat. Einen ersten Eindruck vom Buch könnt Ihr unter dem folgenden Link, der zur ersten Folge führt, hören und sehen. Inzwischen hat mich jemand darauf aufmerksam gemacht, dass ich den Vollbildmodus einstellen und den Kopf nicht zur Seite richten sollte. 😉

Es folgt hier noch der Link von Paulas Literatursalon Live, die ebenfalls dem Felicitasroman gewidmet war.

Zum 30jährigen Jubiläum des Findelbuchs habe ich eine Halbpreisaktion für die Audioversion veranlasst. Die Lesung von Birgitt Arnold ist Bis zum 07. September als Download zum Preis von 07.99 € bei verschiedenen Shops erhältlich, z. B. bei Xinxii.

Liebhaber von gedruckten Büchern werden nicht nur unter dem Link zu meiner Autorenseite auf Amazon fündig, sondern auch bei Epubli direkt und anderen Shops.

Als Ebook soll Felicitas dauerhaft 02.99 kosten. Bei der Version in der Kindleedition ist es derzeit schon so eingestllet. Da mir bei der Umstellung auf Xinxii ein Fehler unterlaufen ist, folgen die Ausgaben in den anderen Onlineshops in den nächsten Tagen.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas und anderem Lesefutter!

Liebe Grüße

Paula Grimm

0005. Paulas Literatursalon Live – Stille Bylle I.

Fünfte Lesung der Sommeraktion Paulas Literatursommer mit dem Anfang aus stille Bylle: Slapp min Kind up witte Wulken

Und hier geht’s lang zum Link zu meiner Autorenseite auf Amazon, wo Ihr auch den ersten Teil von stille Bylle finden könnt.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Aus Paulas Schreibtagebuch – Auf dem Weg nach Leipzig IV. – Die letzten Meter?

Guten Tag,

fast alles ist schon im Rucksack. Nur Kleinigkeiten wie Ladegerät und Kabel müssen noch in den Tramper gesteckt werden. Der Zug geht morgen um 08.04 Uhr. Hoffentlich spielt die Bahn mit. Denn bis 18.00 Uhr müssen wir, meine liebe Begleitung, Karin und ich im Ibis Hotel eingecheckt haben.

Geplant ist, Donnerstag und Samstag ganze Messetage einzulegen und am Freitag flanieren wir am Nachmittag durch Leipzig und haben ab 19.00 Uhr eine Reservierung in Auerbachs Keller.

Wer von Euch auch auf der Messe ist, kann mich treffen, obwohl ich hier und da sein werde. Die Chancen stehen gut, wenn Ihr zum Stand des Selfpublisherverbandes Halle 5, Stand D.506 kommt, die Lesung von Katharina Mohini am Freitag um 12.00 Uhr in Halle 5, Leseinsel, Stand D.302, Die Lesung von Sylvia Lenz am Samstag um 14.30 Uhr in Halle 3, Stand C.207 besucht.

Hiermit lade ich Euch noch einmal ganz herzlich zu meiner eigenen Lesung ein. Informationen dazu findet Ihr unter https://www.leipziger-buchmesse.de/ll/veranstaltungen/32855. Bis 17.00 Uhr in Halle fünf, Stand D.302 auf der Leseinsel. 😉

Der Samstag ist der aktivste Tag für mich. Denn um 15.00 Uhr führe ich noch ein Interview mit Frau Bohnert von der Deutschen Zentralbücherei für Blinde über BACC. BACC ist ein Onlinewerkzeug, mit dem man Ebooks im Epubformat 3.0 auf Barrierefreiheit prüfen kann.

In den nächsten Wochen werdet Ihr, eine ausführliche Auslese der Buchmesse im Podcast bekommen.

Ich freue mich darauf, Euch zu treffen und darauf Euch mit „Schmankerln“ für die Ohren zu unterhalten!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Die blaue Stunde mit Paula Grimm am 09. Februar 2019

Guten Tag,

hiermit möchte ich alle, die am linken Niederrhein wohnen, am Nachmittag des 09. Februar Zeit haben, magischreale Literatur mögen, ganz herzlich einladen. Denn in einem Monat findet meine Lesung im Capannina Kerken statt. In der blauen Stunde könnt Ihr mit Texten aus meinem Roman Felicitas richtig blau machen, Kaffee trinken und leckeren Kuchen verspeisen. Näheres dazu findet Ihr in der eingefügten Datei, die freundlicherweise von Bernd Stara erstellt wurde. Das Capanninateam und meine Wenigkeit freuen sich auf Euch!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Plakat für meine Lesung im Capannina Kerken, Dionysiusplatz 2, wer mag, kann sich bei mir melden. ein Bild ist auch dabei. Ich sitze an meinem ARbeitsplatz.
Einladung zur blauen Stunde in Kerken

Sylvia Lenz – Glaube, Gaumenfreuden und Musik

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

endlich ist es so weit! Die Autobiografie meiner Freundin Sylvia Lenz ist als Ebook erschienen und passend zur internationalen Buchmesse in Frankfurt soll auch das Taschenbuch verfügbar sein. Auch Hörbuchfans werden das Büchlein bald über die Hörmanufaktur Berlin und viele Onlineshops bekommen können.

Was trägt durch die Wechselfälle des Lebens? Für Sylvia sind es der Glaube, die Gaumenfreuden und die Musik. Denn aller guten Dinge sind drei! Es ist ein Buch für alle, die etwas über das Leben, das Leben blinder Menschen erfahren möchten und für Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

Und hier geht’s lang zu Sylvias Buch in der Kindleedietion: https://www.amazon.de/Glaube-Gaumenfreuden-Musik-Ich-blind-ebook/dp/B07HB12LZD/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1537290191&sr=8-1&keywords=Glaube,+Gaumenfreuden+und+Musik.

Ich habe gestern Abend mit der Lektüre von Glaube, Gaumenfreuden und Musik begonnen, kenne den Prolog, das Kapitel über die frühe Kindheit und lese gerade den Text über Sylvias Schulzeit und bin gespannt, wie es weitergeht. Übrigens, lese ich die Autobiografie in der Version von iBooks. Dieses Ebook findet Ihr unter https://itunes.apple.com/de/book/glaube-gaumenfreuden-und-musik/id1436297362?mt=11.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung und Sylvia Lenz viele Leserinnen und Leser!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Paula liest – Kleinhirn an alle von Otto Walkes

Guten Tag Ihr Lieben,

hier kommt eine Empfehlung für Ohrenleser! Es gab da mal so ein Lied von einer jungen Frau: „I like Orr!“ Dem stimme ich zu. Ich mag ihn auch, den Otto Walkes und vor allem höre ich ihn gern, ob er in seinen Programmen und Filmen spricht und singt, ob er Interviews gibt, ob er in Zeichentrickfilmen Tieren eine Stimme gibt oder ob er liest.

Dass ich ihm auch als Leser gern zuhöre, wusste ich bis vorgestern Abend nicht. Ich brauchte ein Trostpflaster und Spaß gegen Haut- und Zahnprobleme und gegen die Zweifelmäuse, die mich gerade wieder plagen. Und da ich einer Freundin, die noch mit den Augen lesen kann und die Bilder in der gedruckten Fassung des Buches sehen kann, das Buch zum Geburtstag schenken werde, habe ich nachgeschaut, ob es Kleinhirn an alle auch als Hörbuch gibt.

Das Audiobook wurde wie die gedruckte Autobiografie am 14. Mai 2018 veröffentlicht. Denjenigen, die das Buch hören möchten und sehen können, empfehle ich die Fassung auf CD. Denn diese enthält zusätzlich zum Cover noch einige Illustrationen von Otto. Das Hörbuch findet Ihr auf der Homepage von Randomhouse Audio in vielen weiteren Internetshops und beim Buchhändler Eures Vertrauens. Und hier geht’s lang zur Buchseite auf Randomhouse Audio, auf der einige andere Shops verlinkt sind: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Kleinhirn-an-alle/Otto-Waalkes/Random-House-Audio/e536827.rhd.

 

Der einzige Nachteil des Hörbuchs ist, dass es sich um eine gekürzte Fassung handlet. Aber die etwa sechs Stunden lohnen sich. Zuhören macht Spaß. Denn Otto schreibt und spricht in seiner gewohnt fröhlichen und Lebenszugewandten Art. Wir erfahren viel über seine Kindheit und Jugend in Emden der Nachkriegszeit, über die Stationen seines Lebens und Schaffens in den inzwischen 70 Jahren seines Lebens. Nicht nur der Titel ist eine Anspielung an einen seiner bekanntesten Sketche. Davon gibt es einige andere Kostproben. Und ich finde, dass diese Reminiszenzen werden nicht übertrieben. Leser und Zuhörer erfahren sehr viel darüber, wie zu dem Komiker wurde, der er ist, über Förderer, Idole und Weggefährten und darüber, wie er als Junge im Kindergarten und im Hinterhof seines Elternhauses anfing Grundlagen der Komik zu erlernen.

Mir gefällt besonders, dass es zusätzlich zu der lockeren und lustigen Unterhaltung auch nachdenkliche und leise Töne anklingen, z. B. in der Erinnerung an seinen Vater.

Als Komiker und Synchronstimme kennen ihn die meisten Menschen im deutschsprachigen Raum. Als Maler kennen ihn viele ausschließlich als Schöpfer der Ottifanten. In seiner Autobiografie bekommen wir lebendige Eindrücke davon, was Otto mit Kunst und Musik verbindet, was ihm Kunst an sich bedeutet.

Otto Walkes wurde am 22. Juli 2018 70 Jahre alt, und ich wünsche ihm weiterhin frohes Schaffen in allen Gebieten, in denen er kreativ ist! Ich wünsche allen, die das Hörbuch hören oder die Autobiografie als Ebook oder gedrucktes Buch lesen, gute Unterhaltung damit! Obwohl es mich ärgert, dass ich über mein Audibleabo nur eine gekürzte Fassung von Kleinhirn an alle bekommen habe, vergebe ich fünf Sterne. Denn, was mir zu Ohren gekommen ist, ist eine rundum gute Sache!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Du Kommst auch drin vor – Gedankengänge eines fahrenden Poeten

Guten Tag Ihr Lieben,

hier kommt nach längerer Zeit wieder einmal eine Buchempfehlung von mir und zwar von Hanns Dieter Hüsch Du kommst auch drin vor – Gedankengänge eines fahrenden Poeten.

Niemand mäandert so sympathisch und liebevoll durch eigene Gedankengänge, erlebte und erzählte Geschichten wie Hanns Dieter Hüsch. Das gilt auch oder sogar ganz besonders für seine Autobiografie aus dem Jahr 1990, als der Kabarettist, Liedermacher und Sprecher auf 65 Lebensjahre zurück blickte. Der Titel des Buches lautet: Du kommst auch drin vor – Gedankengänge eines fahrenden Poeten. Und hier geht’s lang zum Taschenbuch und anderen Versionen der Erinnerungen und Gedankengänge des berühmten Niederrheiners: https://www.amazon.de/kommst-auch-drin-vor-Gedankengänge/dp/368810692X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1533813253&sr=8-1&keywords=Du+kommst+auch+drin+vor,+Hüsch.

Hanns Dieter Hüsch kommt, wie man so sagt: „Vom Hölzken auf Stöcksken“. Und seine Geschichte kommt trotzdem voran. Und die größeren Abschnitte seines Lebens sind durch Texte, die er im Verlauf seines Lebens in den entsprechenden Zeiten verfasst hat, getrennt. – Getrennt? – Nein, auf ungewöhnliche Weise verbunden.

Auf eine „gemütliche Art und Weise“ sind diese Lebenserinnerung spannend und es wird nicht alles verraten, sodass Leserinnen und Leser zum Nachdenken über das Leben an sich und im Besonderen angeregt werden.

Seine Zeit in Kindheit und Jugend in Moers am Niederrhein, das Leben und wirken in Mainz und auf den Bühnen der Bundesrepublik, die Arbeit auf den Kleinkunstbühnen im Radio und im Fernsehen, Schweizer Jahre etc. vermitteln besondere Eindrücke der Zeitgeschichte von 1925 bis 1990.

Der Titel ist Programm. Du kommst auch drin vor zeigt die Zugewandheit zu den Menschen, die Hanns Dieter Hüsch in seinem Leben begegneten. Gedankengänge eines fahrenden Poeten, das stimmt auch. Mir hat dieses Lebenszugewandte und Menschenfreundliche Buch sehr gut gefallen.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Im Bücherregal des Literatursalons – Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten

Guten Tag,

das erste Buch, das ich in das Bücherregal von Paulas Literatursalon eingestellt habe, ist ein Hörbuch dessen erste Fassung mich so beeindruckt hat, wie kaum ein anderes Audiobook. Mich würde es freuen, wenn Ihr es gebraucht und unversehrt noch irgendwo findet. Und hier geht es jetzt entlang zum Buchtipp:

https://paulasliteratursalon.blog/tag/novecento/.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung!

Liebe Grüße

Paula Grimm