Bloglese – Sensitivity Reading

Guten Tag,

gestern Abend las ich in der Rundmail des Distributors Epubli einen Hinweis auf einen Blogartikel über Sensitivity Reading. Zuerst dachte ich: „Schon wieder ein neuer Anglizismus. Was soll denn das?“ Aber, da ich mich doch auch bemühe, auf dem Laufenden zu sein, was Entwicklungen für Autoren und selfpublisher angeht, habe ich diesen Artikel im Blog von Epubli gelesen: https://www.epubli.de/blog/gastbeitrag-victoria-linnea?utm_source=epubli&utm_campaign=f4bf276e8c-Newsletter_092019_1&utm_medium=email&utm_term=0_c751b3be4d-f4bf276e8c-54980661.

Der erwähnte Gastbeitrag ist von Victoria Linnea. Sie ist auch eine Mitbegründerin des WordPressblogs: https://sensitivity-reading.de/.

Diversität ist auch in der Literatur ein wichtiges Thema. Für autorinnen und Autoren ist es schwierig angemessen über Menschen zu schreiben, deren Lebenswelt und Erfahrungen mit Vorurteilen der Autor nicht kennt. Gespräche mit von Migration, Krankheiten oder Behinderung betroffenen Menschen helfen sich den speziellen Aspekten des Lebenskreises der Angehörigen einer bestimmten Personengruppe anzunähern. Das ist schon ein wichtiger Schritt für Autorinnen und Autoren. Allerdings lauern bei der angemessenen Beschreibung von diversen Menschen, die nicht dem eigenen Lebenskreis angehören, z. B. durch sprachliche Angewohnheiten, Makroagression etc.

Im oben genannten Blog findet Ihr Sensitivity Reader, die Euch bei der angemessenen Beschreibung helfen. Wer selbst Sensitivity reader werden möchte, kann sich via Mail bewerben, um in die Liste auf dem Blog hinzugefügt zu werden.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Visits: 155

Bloglese – Radiobeitrag zum Thema schreiben und veröffentlichen am Beispiel von drei Autoren aus Halle

Guten Tag,

hier kommt eine Linkempfehlung zum Thema schreiben und veröffentlichen. Der Radiobeitrag ist ein gutes Beispiel dafür, was auch oder gerade regionale Radiosender für Literatur leisten können, und welch ein guter Platz das Web für die Öffentlichkeitsarbeit von Autorinnen und Autoren ist. Und hier geht’s lang zur Sendung von gestern Abend: http://lokal.radiocorax.de/schreiben-und-veroeffentlichen-in-halle/.

Jennifer hatte mir für meinen jüngsten Blog https://arsdiversitatis.com eine Kurzvorstellung zur Verfügung gestellt, die Ihr hier lesen Könnt:
https://arsdiversitatis.com/2018/07/01/portraet-der-kuenstlerin-jennifer-sonntag/.

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung mit dem Radiobeitrag und der Kurzvorstellung von Jennifer Sonntag!

Liebe Grüße

Paula Grimm
Den Tipp habe ich von Jennifer Sonntag, die im letzten Teil der Sendung telefonisch zu Wort kommt.

Visits: 65